Demokratie braucht Meinungsvielfalt und Pressfreiheit

Zukunftssicherung durch Anpassung der finanziellen und gesetzlichen Rahmenbedingungen

Wien (OTS) – Die Mitglieder des Verbands Österreichischer Zeitungen würdigen den Internationalen Tag der Pressefreiheit, der seit 1994 jährlich am 3. Mai begangen wird, mit einer gemeinsamen Titelseitengestaltung und der Schlagzeile „Was wäre, wenn es nur eine Meinung gäbe?“.

„Die Corona-Pandemie hat einmal mehr bewiesen wie wichtig Meinungsvielfalt und Pressefreiheit sind. Österreichs Zeitungen und Magazine leisten mit unabhängigem Journalismus einen essenziellen Beitrag für unsere Demokratie. Das Aufdecken von Missständen ohne Einschränkung sowie kritische Berichterstattung, die sich ethischen Grundsätzen verpflichtet fühlt, sind unverzichtbare Leistungen für demokratische Gesellschaften. Dass Meinungs- und Pressefreiheit nicht als selbstverständliches, unantastbares Grundrecht gesehen wird, und auch in Mitteleuropa immer wieder Bedrohungen ausgesetzt ist, zeigen die Übergriffe auf Journalistinnen und Journalisten bei sogenannten Corona-Demos in Deutschland und Österreich.“, so VÖZ-Präsident Markus Mair anlässlich des Internationalen Tags der Pressefreiheit.

„Vielfalt und unabhängiger Journalismus sind aber auch durch wirtschaftliche Rahmenbedingungen bedroht. Insbesondere die Tech-Plattformen, die mittlerweile einen Gutteil des digitalen Werbegeschäfts aus Österreich abziehen, stellen eine Bedrohung für die Medienvielfalt und österreichische Medienangebote dar. Zur Zukunftssicherung österreichischer Inhalte braucht es eine Anpassung der finanziellen und gesetzlichen Rahmenbedingungen. Die lückenlose Umsetzung des Urheberrechts mit dem Verlegerrecht, die geplante Digitalförderung, eine Reform und Erhöhung der Presseförderung sowie ein echter Paradigmenwechsel durch das Informationsfreiheitsgesetz zu mehr Transparenz sind wichtige Bausteine.“, so Mair weiter.

„Mit der heutigen Schlagzeile „Was wäre, wenn es nur eine Meinung gäbe?“, die anlässlich der Kampagne zum Internationalen Tag der Pressefreiheit in den Mitgliedsmedien des Verbandes Österreichischer Zeitungen erscheint, wollen wir auf unseren täglichen Beitrag im Interesse der Leserinnen und Leser und unseres Landes aufmerksam machen. Zeitungen und Magazine sind mit ihren professionellen Journalistinnen und Journalisten unabhängige und unbestechliche Mittler im gesellschaftlichen Diskurs zwischen Politik und Bürgerinnen und Bürger. In diesem Sinne sollten alle möglichen Anstrengungen unternommen werden, Pressefreiheit bestmöglich – ähnlich wie in den skandinavischen Staaten – abzusichern, denn aus dem public watchdog darf kein Schoßhündchen werden.“, so VÖZ-Geschäftsführer Gerald Grünberger abschließend.

Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ)
Mag. Gerald Grünberger, Geschäftsführer
Tel.: +43/1/5337979
www.voez.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: