Bundespräsident Van der Bellen zu 76 Jahre Befreiung KZ Mauthausen: Nein zu Totalitarismus, Antisemitismus und Rassismus

„Die Menschenwürde ist unteilbar“

Wien (OTS) – Heute vor 76 Jahren haben US-amerikanische Truppen das Konzentrationslager Mauthausen, sowie Gusen und andere Lager befreit. „Eines der größten Verbrechen der Menschheitsgeschichte wurde damit beendet. Wir gedenken heute in Demut der Opfer“, sagt Bundespräsident Alexander Van der Bellen.

„Am Anfang stand das Schweigen, das Wegschauen, als Antisemitismus und Rassismus ihre hässliche Fratze zeigten und schleichend von unserer Gesellschaft Besitz ergriffen. Für bestehende Probleme wurden von den Nationalsozialisten Sündenböcke, scheinbar Schuldige gesucht. Aus Nachbarinnen und Nachbarn wurde Feinde gemacht. Menschenwürde und Grundrechte wurden sukzessive in der öffentlichen Meinungsbildung in den Hintergrund gedrängt, herabgesetzt. Menschen wurden erniedrigt, ausgegrenzt, vertrieben, verfolgt, ermordet. Mauthausen, der Holocaust, waren der grausame Endpunkt.

Mauthausen ist für die Opfer der Ort ihrer Leiden. Mauthausen ist ein Synonym für das Unvorstellbare und eine Mahnung. Ein Ort gegen das Vergessen. Das steingewordene ‚Niemals wieder!‘.

‚Niemals wieder‘ bedeutet heute: ein klares Nein zu jeder Form von Totalitarismus, keine Toleranz gegenüber Rassismus und Antisemitismus. Die Menschenwürde ist unteilbar!“, betont der Bundespräsident.

Österreichische Präsidentschaftskanzlei, Presse und Kommunikation
(++43-1) 53422 230
kommunikation@hofburg.at
http://www.bundespraesident.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: