NEOS begrüßen Sonntagsöffnung für den Handel

Loacker: „Wenn wir den heimischen Standort stärken wollen, müssen wir dem Handel die Freiheit geben, rasch zu öffnen. Mit 2G und Maske muss dies schon ab dem 6.12. möglich sein.“

Wien (OTS) – „Der neuerliche Lockdown trifft insbesondere den Mittelstand hart: die Buchhändlerin, den Schuhverkäufer, das kleine Papierwarengeschäft ums Eck. Sie alle stehen vor massiven wirtschaftlichen Problemen. Wir müssen nun alles unternehmen, was in der derzeitigen Situation möglich ist, damit das Weihnachtsgeschäft kein Totalausfall wird und sich die Einkäufe nicht ins Internet verlagern“, sagt NEOS-Wirtschaftssprecher Gerald Loacker und begrüßt die Einigung der Sozialpartner auf eine Sonntagsöffnung am 19. Dezember als „wichtigen ersten Schritt“.

NEOS schlagen erneut vor, alle Sonntage im Dezember für den Handel zu öffnen. Dies würde auch bereits den 12.12. betreffen. „Wie immer gilt: freiwillig und als Ausnahme. Durch die zusätzlichen Sonntage würde auch die Anzahl an Kundinnen und Kunden, die gleichzeitig im Geschäft sind, minimiert und das Ansteckungsrisiko somit verringert“, so Loacker. „Wenn wir den heimischen Standort stärken wollen, müssen wir dem heimischen Handel die Freiheit geben, rasch zu öffnen. Mit strengen Sicherheitsmaßnahmen, 2G und Maske, muss dies schon ab dem 6.12. möglich sein.“

Parlamentsklub der NEOS
0664/88782480
presse@neos.eu
http://neos.eu
Aktuelle Informationen zu „Neustart Österreich“ unter www.neustartoesterreich.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: