WieNGS-Jahrestagung widmete sich der Frage: „Stärkt diese Krise gesundheitsfördernde Schulen?“

Wiener Netzwerk Gesundheitsfördernde Schulen mit zwei neuen Stufe 4 Schulen VS Speisinger Straße und Praxisvolksschule KPH Wien auf mittlerweile 154 Schulen gewachsen

Wien (OTS) – Das Wiener Netzwerk Gesundheitsfördernde Schulen (WieNGS) hat mit der Zertifizierung der Volksschule Speisinger Straße und Praxisvolksschule KPH Wien zwei neue Gütesiegelschulen und umfasst mittlerweile insgesamt 154 Wiener Schulen. Die Auszeichnung der beiden Schulen erfolgte im Rahmen der diesjährigen WieNGS-Jahrestagung noch vor dem Lockdown Mitte November im Wiener Rathaus, die sich mit der Frage „Stärkt diese Krise gesundheitsfördernde Schulen?“ beschäftigte. Als sogenannte Hybrid-Veranstaltung organisiert, konnten der mittlerweile 24. WieNGS-Jahrestagung über 150 Teilnehmer*innen folgen, teils in Präsenz, teils online.

Gleich zum Auftakt der Veranstaltung betonten Vertreterinnen und Vertreter der vier WieNGS-Trägerorganisationen – Wiener Bildungsdirektion, Wiener Gesundheitsförderung – WiG, Pädagogische Hochschule Wien und Österreichische Gesundheitskasse ÖGK – die Bedeutung von WieNGS für die schulische Gesundheitsförderung und bezeichneten dieses als „eines der best-durchdachtesten Vernetzungssysteme“, bei dem das Thema Gesundheit mit allen Komponenten des Schullebens aus der gesundheitsfördernden Perspektive betrachtet wird. Eröffnet wurde die Jahrestagung von Mag. Heinrich Himmer, Bildungsdirektor für Wien, der sich bei den Lehrkräften der 154 Netzwerk-Schulen für ihren enormen Einsatz rund um das Thema Gesundheitsförderung in dieser Krise bedankte. Der Geschäftsführer der Wiener Gesundheitsförderung, Dennis Beck hob den Netzwerkgedanken und regen Austausch von Know-how und Best-practice-Beispielen hervor. „Durch umfassende Konzepte und Maßnahmen wird das Thema Gesundheitsförderung im Schulalltag erlebbar. Je mehr Schulen mitmachen, umso mehr Schülerinnen und Schüler können sich für Gesundheit begeistern“, so Beck. Mag.a Dr.in Barbara Holub, Institutsleiterin für übergreifende Bildungsschwerpunkte (IBS) an der PH Wien, sieht WieNGS als Wegbereiter und Wegbegleiter im Zusammenhang mit Gesundheitsförderung und Ing. Martin Heimhilcher, Landesstellenausschussvorsitzender der ÖGK in Wien, hob die Bedeutung des Settings Schule als Erfahrungs- und Lebensraum für Kinder und Jugendliche gerade in Krisenzeiten, hervor.

Erfahrungsaustausch und neue Impulse dank Hybrid-Veranstaltungsformat und Online Vernetzung auch heuer möglich

Mit Impulsen, Fachvorträgen und Expert*inneninputs zur Unterstützung der Arbeit der Lehrkräfte von WieNGS Schulen Ist es auch dieses Jahr gelungen, sich über Breakoutsessions online und dem Austausch vor Ort – der durch die Sicherheitsmaßnahmen wie 2G+ Eingangskontrolle und Abstand im Wappensaal möglich war – auszutauschen.

WieNGS Gütesiegel: um qualitätsvolles Arbeiten in Schulen auch sichtbar zu machen

Die feierliche Auszeichnung der Volksschule Speisinger Straße/1130 Wien und der Praxisvolksschule KPH Wien/Krems, Strebersdorf mit der Gütesiegeltafel als neue WieNGS-Stufe 4 Schulen war Teil des heurigen Bühnenprogramms. Mit Anfang des Jahres haben beide Schulen alle notwendigen Stufen des Aufnahmeverfahrens durchlaufen und abgeschlossen und sind damit zertifizierte Mitglieder der Stufe 4 des WieNGS geworden. Gesundheitsförderung in der eigenen Schule leben, gleichzeitig aber auch aktive Beteiligung und Austausch im Netzwerk und zusammen mit allen Schul-Partnerinnen und -Partnern fördern – dafür steht das Gütesiegel des Wiener Netzwerks Gesundheitsfördernde Schulen. Das erfolgreiche 4 Stufenprogramm ermöglicht den Schulen einen sanften und gut organisierten Einstieg ins Netzwerk bis hin zur individuelle Entwicklung des eigenen Profils als zertifizierte, gesundheitsfördernde Schule.

Wiener Netzwerk Gesundheitsfördernde Schulen

Das Wiener Netzwerk Gesundheitsfördernde Schulen (WieNGS) wurde 1997 gegründet, um Wiener Schulen bei der Entwicklung zur gesundheitsfördernden Schule zu unterstützen. Das Angebot reicht von regelmäßigen Treffen der Schul-Koordinator*innen über Weiterbildungsmaßnahmen bis hin zu Projektförderungen. Durch das vierstufige Beteiligungssystem kann jede Schule frei bestimmen, in welchem Ausmaß sie Ressourcen und Ideen in ihre Entwicklung zur Gesunden Schule investiert. Aktuell beteiligen sich 154 Wiener Schulen aller Schultypen im Netzwerk, Tendenz steigend. Das Projekt wird von der Pädagogischen Hochschule Wien, der Bildungsdirektion für Wien, der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) und der Wiener Gesundheitsförderung – WiG getragen. Weitere Infos zum WieNGS finden Sie unter www.wiengs.at oder [WiG – WieNGS]
(https://www.wig.or.at/WieNGS.21.0.html#parent=schule)

Mag.a Petra Hafner
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit Wiener Gesundheitsförderung
Tel.: (+43 1) 4000 76921
E-Mail: petra.hafner@wig.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: