FPÖ – Nepp zu WBV-GFW: Michael Ludwig auf Seiten der Wohnungsspekulation?

Roter Faden von der WBV-GFW bis zur ARWAG

Wien (OTS) – „Es gibt einen roten Faden von der WBV-GFW bis zur ARWAG: Das wahre Gesicht von SPÖ-Bürgermeister Michael Ludwig“, kritisiert Wiens FPÖ-Landesparteiobmann und Stadtrat Dominik Nepp dessen neoliberale Haltung und kommentiert einen aktuellen Bericht des „Kurier“.

„An den negativen Früchten seiner Politik kann kein Zweifel bestehen. Spekulativen Kräften wird regelmäßig der rote Teppich in den sozialen Wohnbau ausgerollt“, kritisiert Nepp. „Offensichtlich besteht auch in der Causa WBV-GFW kein Problembewusstsein für die Sorgen der Menschen. Sonst wäre längst zur Verstaatlichung als Zwischenlösung gegriffen worden“, verweist Nepp auf die Möglichkeiten innerhalb des WGG.

„Michael Ludwig muss sich bekennen: Hält er weiter der Wohnungsspekulation die Stange oder nimmt er seine Verantwortung als Bürgermeister endlich wahr?“, schließt Nepp und kündigt Initiativen im Rathaus an. (Schluss)

FPÖ Wien
presse@fpoe-wien.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: