GOYA-CHEF REIST NACH POLEN UND IN DIE UKRAINE UND SENDET EINE DRINGENDE BOTSCHAFT DES FRIEDENS, UM EINE GLOBALE NAHRUNGSMITTELKRISE ABZUWENDEN

Cracow, Polen und Jersey City, New Jersey (ots/PRNewswire) – Goya Cares erweitert seine Partnerschaften nach Osteuropa, um ukrainischen Flüchtlingen zu helfen

Der Präsident und CEO von Goya, Bob Unanue, kehrt mit einer dringenden Friedensbotschaft nach Polen und in die Ukraine zurück, um den Krieg zu beenden und so eine Hungersnot und eine globale Nahrungsmittelkrise abzuwenden.

https://youtu.be/5MgeHkTIFjA

„Die Ukraine ist einer der größten Agrarexporteure und dies ist eine kritische Pflanzsaison. Viele der ukrainischen Bauern sind zu Soldaten geworden. Wenn wir diesen Krieg jetzt nicht beenden, werden die Landwirte nicht in der Lage sein, die notwendigen Ressourcen, die die Welt zum Überleben braucht, anzubauen und zu exportieren. Wir werden unweigerlich in eine weltweite Nahrungsmittelknappheit geraten“, sagte Bob Unanue auf einer Pressekonferenz im Heiligtum der Göttlichen Barmherzigkeit in Krakau-Łagiewniki, Polen, am Donnerstag, den 12. Mai 2022, der mit dem Jubiläum der Erscheinung der Gottesmutter im Dorf Hrushiv, Ukraine, am 12. Mai 1914 zusammenfällt.

Mit der Unterstützung der Kolumbusritter, die der Erzdiözese Częstochowa geholfen haben, ein Heim für 100 Waisenkinder zu errichten, antwortet Goyas zweite humanitäre und spirituelle Mission in Polen und der Ukraine auf den jüngsten Gebetsaufruf von Papst Franziskus. „Die Kolumbus-Ritter leben den Gründungsauftrag des seligen Pater Michael McGivney, den Schwachen zu helfen, insbesondere den Witwen und Waisen“, sagte Szymon Czyszek, Direktor für internationales Wachstum der Ritter in Europa. „Wir sehen, dass die Schwachen heute die ukrainischen Familien, Frauen und Kinder sind, und wir als Ritter können nicht gleichgültig gegenüber ihrem Leid sein.“

Mit Goya Cares setzt Goya sein Engagement für Frauen und Kinder fort und finanziert Organisationen wie die Aerial Recovery Group, die Knights of Columbus und die Schwestern Unserer Lieben Frau von der Barmherzigkeit, die durch ihr ursprüngliches Apostolat der „Mercy Houses“ einen sicheren Hafen für Frauen und Mädchen bieten, die von Ausbeutung bedroht oder betroffen sind.

„Gott hat die Menschheit erschaffen und die Menschheit hat alle Möglichkeiten geschaffen, sich selbst zu zerstören. Wir müssen die zerstörerischen Waffen des Hasses und des Krieges aufgeben und uns voll und ganz auf die Macht Gottes und des Gebets verlassen. Ich habe die Hoffnung, dass die Menschheit Liebe und Schutz annimmt und Hass und Zerstörung verhindert“, fuhr Bob Unanue fort.

Mehr als die Hälfte der 7,5 Millionen Kinder in der Ukraine sind durch den Krieg vertrieben worden. 219 Kinder sind im Krieg gestorben und 398 wurden verwundet. 121.000 Kinder sind nach Russland gebracht worden. Während viele Kinder mit ihren Müttern geflohen sind, wurden andere von ihren Familien getrennt oder auf eigene Faust weggeschickt, in der Hoffnung, dass sie in Sicherheit sind. Die Aerial Group hat über 700 Waisenkinder und über 1.000 ukrainische Flüchtlinge gerettet.

„Solange Putins Krieg in der Ukraine wütet und wo immer sich das Böse manifestiert, werden wir da sein, um Gottes Unschuldige zu schützen. Was ich in meinen 5 Einsätzen als Green Beret der U.S. Army gelernt habe, ist, dass der Krieg die Unschuld raubt. Wir müssen die Unschuldigsten schützen. Diese Kinder haben es verdient, in Sicherheit zu sein und die Liebe des Herrn zu spüren“, sagte Jeremy Locke, Einsatzleiter der Aerial Recovery Group.

Während dieser Krieg einen hohen Bedarf an Lebensmitteln und Vorräten mit sich bringt, kehrt Goya auch mit 1.000 von Papst Franziskus gesegneten Rosenkränzen und über 60.000 von Amerikanern gespendeten Rosenkränzen zurück. Eine Spende, die mit dem Angebot eines Rosenkranzes von Shannon Hasse aus San Antonio, Texas, begann und sich auf wundersame Weise in Zehntausende von Rosenkränzen verwandelt hat.

Als Teil der Goya-Mission spendete Goya eine Million Pfund Lebensmittel an die Global Empowerment Mission (GEM). „Goya ist der wichtigste Lebensmittelpartner von GEM. Wir haben bei einer Vielzahl von globalen und amerikanischen Katastrophen zusammengearbeitet. Goya-Produkte sind auch in jedem unserer GEM Bstrong Family Necessities Kits enthalten. Dies ist eine unserer wertvollsten und wichtigsten Partnerschaften. Sie kümmern sich und sind immer bereit, die Dinge zu unterstützen, die sich ergeben“, sagte Michael Capponi, Präsident der Global Empowerment Mission.

Goya Cares ist ein weltweites Projekt, das sich der Bekämpfung des Kinderhandels widmet und die Seele nährt, indem es Organisationen unterstützt, die das Leben von Frauen und Kindern schützen. Über Goya Gives hat Goya in den letzten Jahren mehr als sieben Millionen Pfund an Lebensmitteln gespendet, um auf Pandemien, Naturkatastrophen und humanitäre Krisen zu reagieren.

Weitere Informationen zu Goya finden Sie auf www.goya.com

Informationen zu Goya Foods: Das 1936 gegründete Unternehmen Goya Foods, Inc. ist Amerikas größtes Lebensmittelunternehmen in hispanischem Besitz und hat sich als Marktführer für lateinamerikanische Lebensmittel und Gewürze etabliert. Goya produziert, verpackt und vertreibt über 2.500 hochwertige Lebensmittel aus Spanien, der Karibik, Mexiko, Mittel- und Südamerika. Goya-Produkte haben ihre Wurzeln in den kulinarischen Traditionen der hispanischen Gemeinschaften in aller Welt. Die Kombination aus authentischen Zutaten, starken Gewürzen und praktischer Zubereitung macht die Goya-Produkte ideal für jeden Geschmack und jede Situation. Weitere Informationen zu Goya Foods finden Sie auf www.goya.com.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Natalie J. Maniscalco 845.659.6506 / natalie@retromedianyc.com

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1816763/DSC00940.jpg

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/1153368/GOYA_Logo.jpg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: