SPÖ-Schroll ad Gas-Alarmstufe in Deutschland: Was macht die Regierung in Österreich?

SPÖ fordert von Gewessler Einberufung des Energielenkungsbeirates

Wien (OTS/SK) – Der SPÖ-Energiesprecher Alois Schroll kritisiert angesichts der Gas-Alarmstufe im Nachbarland Deutschland die österreichischen Regierung wegen anhaltender Untätigkeit und fordert die Einberufung des Energielenkungsbeirates: „Seit Monaten hören wir von Ministerin Gewessler, dass die Versorgung der österreichischen Bevölkerung mit Gas gesichert sei und die Regierung alles im Griff habe. Aber das Gegenteil ist der Fall! Schon der grüne Verzweiflungsakt, das Kohlekraftwerk Mellach zu reaktivieren zeigt, wie planlos die Regierung agiert. Außerdem sind wichtige Maßnahmen wie die schon vor einem Monat angekündigte Erhöhung der strategischen Gasreserven noch immer nicht auf Schiene. Es ist ein Versagen der Sonderklasse auf Kosten der österreichischen Bevölkerung!“, so Schroll gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

Zwar habe die Ministerin, so der SPÖ-Energiesprecher, den Alarmzustand für Österreich bis dato ausgeschlossen, man wisse jedoch nicht auf Basis welcher Hoffnungen. „Ich fordere aus diesem Grund die ehestmögliche Einberufung des Energielenkungsbeirates ein, denn das ist das einzig relevante und gesetzlich legitimierte Gremium und keine Showveranstaltung wie das „kleine Krisenkabinett“, das am Sonntag medienwirksam einberufen wurde. Ministerin Gewessler muss endlich auf den Tisch legen, wie sie der Energiekrise erfolgreich begegnen und die Energieversorgung der Österreicher*innen nachhaltig absichern will!“, postuliert Schroll. (Schluss) sr/up

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klubpresse@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: