Innovationsranking 2022: Österreich EU-Spitze bei Patenten, Marken und Designs

Im neu erschienen European Innovation Scoreboard ist Österreich in der Kategorie „geistiges Eigentum“ die Nummer 1 in der EU

Das European Innovation Scoreboard (EIS) 2022 wurde heute von der Europäischen Kommission veröffentlicht und es birgt eine kleine Sensation: Österreich hat sich in Sachen geistiges Eigentum heuer auf den ersten Platz in der EU katapultiert. Kein anders Land in der EU meldet – gemessen am BIP – so viele Patente, Marken und Designs an.

Klimaschutzministerin Leonore Gewessler: „Dass Österreich mit seinen Erfinderinnen und Erfindern auf Platz Eins in der Kategorie ‚geistiges Eigentum‘ des European Innovation Scoreboard liegt, ist eine herausragende Leistung. Es zeigt den unermüdlichen Erfindergeist der Menschen in unserem Land. Und es zeigt, dass unsere Forschungsförderung funktioniert. Das Patentamt und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, leisten in diesem Bereich mit ihrem Informations- und Dienstleistungsangebot unglaublich wichtige und professionelle Arbeit. Ich möchte mich bei allen Erfinderinnen und Erfindern sowie bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Patentamts herzlichst bedanken.“ 

 „Die Absicherung von geistigem Eigentum ist gerade in Krisenzeiten essentiell für jedes einzelne Unternehmen und für uns alle. Dieser erste Platz unter den EU-27 bestätigt uns in unserer Arbeit und spornt uns zugleich an, weiterhin unbeirrt den Schutz ihrer Innovationen im Fokus zu haben“, so Patentamtspräsidentin Mariana Karepova. „Wir dürfen auf keinen Fall nachlassen. Gerade in schwierigeren Zeiten ist es wichtig, dass Unternehmen und Forschungseinrichtungen ihre Innovationen schützen“, sagt Karepova weiter.

KMU und Forschungseinrichtungen haben mit dem Österreichischen Patentamt einen exzellenten Partner an ihrer Seite, an den sie sich immer wenden können, und der für sie niederschwellige und günstige Beratungs- und Dienstleistungsangebote rund um den Schutz ihrer Innovationen hat.

EUROPEAN INNOVATION SCOREBOARD

Das EIS wird jährlich von der EU-Kommission erstellt. Es gibt Auskunft über die Performance von Forschung und Innovation der Staaten und beleuchtet verschiedene Aspekte, die in 12 Innovationskategorien zusammengefasst werden. In Sachen geistiges Eigentum hat Österreich heuer die Innovation Leader Dänemark, Schweden und Finnland überholt. Die 11 anderen Kategorien werden von verschiedenen anderen EU-Mitgliedstaaten angeführt, z.B. „Digitalisierung“ von den Niederlanden.  

Im Gesamtranking hat Österreich Deutschland überholt, bleibt aber weiterhin auf Platz 8 in der EU und ist somit in der Gruppe der „Strong Innovators“ vorne dabei.

DAS ÖSTERREICHISCHE PATENTAMT

Das Österreichische Patentamt: Über 13.000 Innovationen pro Jahr. 236 Expertinnen und Experten für Patente, Marken, Designs, Künstliche Intelligenz, Software, Maschinenbau, Pharmazie, Elektrotechnik und jedes andere technische Gebiet. Ein großes Angebot an kostenlosen Beratungen, Dienstleistungen, Recherchen, Förderungen, wie den Patent Scheck, eine eigene IP-Academy für IP-Profis und Einsteiger:innen, sowie die Prüfungen im Rahmen der Erteilung von Schutzrechten.

Österreichisches Patentamt
Mag. Christian Laufer
Öffentlichkeitsarbeit & Public Relations
+43 (0) 1 534 24 – 340
christian.laufer@patentamt.at
http://www.patentamt.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: