WESTbahn erweitert ab Dezember 2022 das Angebot in Vöcklabruck

Die Anbindung der Bezirkshaupt- und Schulstadt an das Fernverkehrsnetz wird im kommenden Jahr ausgebaut

Ein vielfältiges und attraktives Angebot im öffentlichen Verkehr ist für alle, die täglich in die Ausbildung oder zur Arbeit und wieder nach Hause kommen wollen, von größter Bedeutung. Dass die aktuelle Diskussion über Angebotsreduktionen Unsicherheit hervorruft, ist nachvollziehbar.

Bei der WESTbahn erfährt Vöcklabruck im Fahrplan 2023, der ab dem Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2022 gilt, eine Aufwertung. „Durch unseren Halbstundentakt ist die regelmäßige Anbindung nach Wels, Linz und Wien sowie in der Gegenrichtung nach Salzburg weiterhin wie bisher gewährleistet. Außerdem geht es bereits seit April sechs Mal pro Tag umsteigefrei nach München.“, sagt DI Thomas Posch, Geschäftsführer der WESTbahn. „Ab dem kommenden Fahrplanwechsel bieten wir neu auch drei Mal täglich eine Direktverbindung nach Tirol an, mit Halten in Kufstein, Wörgl und Innsbruck. Und speziell im Frühverkehr erweitern wir von Montag bis Freitag das Angebot mit einem zusätzlichen Zug ab Linz um 5:56 Uhr, der Vöcklabruck um 6:30 Uhr erreicht.“

Da in der WESTbahn neben unternehmenseigenen Tickets natürlich auch das KlimaTicket Ö sowie alle Tickets des OÖVV gelten, ist die Versorgung Vöcklabrucks mit einem hochrangigen und qualitätvollen Bahnangebot entlang der Weststrecke jedenfalls gewährleistet.

Ines Volpert
Unternehmenskommunikation
WESTbahn Management GmbH
+43 1 899 00 200
presse@westbahn.at
www.westbahn.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: