FPÖ – Ecker zu Internationalem Tag gegen Gewalt an Frauen: Wann bekommt die Regierung die Lage endlich in den Griff?

„Mehr als 350 Frauenmorde, mehr als 800 Mordversuche und schwere Gewalttaten in Österreich und kein Abwärtstrend in Sicht. Was muss noch passieren, bis die Regierung tätig wird?

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25. November wies die freiheitliche Frauensprecherin, NAbg. Rosa Ecker, MBA auf die alarmierenden Zahlen hin: „In den letzten elf Jahren wurden in Österreich mehr als 350 Frauen ermordet, im aktuellen Jahr sind es mutmaßlich bereits 28. Dazu kommen noch mehr als 800 Mordversuche und schwere Gewalttaten. Ein Abwärtstrend ist nicht in Sicht, das belegen Medienberichte deutlich. Was muss denn noch passieren, damit die schwarz-grüne Bundesregierung endlich durchgreift und effektive Maßnahmen setzt?“ Die bestehenden Hilfestellungen würden offensichtlich nicht ausreichen: „In Sachen Gewaltschutz muss endlich niederschwellige Hilfestellung angeboten werden. Das derzeitige Angebot reicht nämlich schon längst nicht mehr aus und greift auch nicht. Hier bedarf es einer schnellen Evaluierung und Anpassung.“

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 – 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: