pro mente Reha: 20 Jahre psychosoziale Rehabilitation im Sonnenpark Bad Hall

Seit der Eröffnung im April 2001 haben mehr als 19.000 Patient*innen eine medizinisch-psychiatrische Rehabilitation im Sonnenpark Bad Hall in Anspruch genommen.

Die Verbesserung der Lebensqualität steht dabei im Fokus. Viele, die sich mit Depressionen, Ängsten oder Burnout konfrontiert sehen, können durch den Reha-Aufenthalt wieder neue Lebensperspektiven und den Weg zurück ins soziale und berufliche Leben finden.

„Psychische Erkrankungen wie Depressionen oder Angst- und Belastungsstörungen führen sehr häufig zu Langzeit-Krankenständen und vorzeitigen Pensionierungen. Sie sind vor allem mit hohem Leidensdruck und einer deutlichen Verschlechterung der Lebensqualität verbunden. Der Sonnenpark Bad Hall stellt daher seit 20 Jahren ein erprobtes und adäquates Rehabilitationsangebot mit einem nachhaltigen Therapiekonzept bereit“, erklärt Geschäftsführerin Dr. Karin Reiter-Prinz. „Ziel der Rehabilitation ist es, dass die Patient*innen so rasch und so gut wie möglich ihren privaten und beruflichen Alltag wieder aus eigener Kraft meistern und somit ihren Platz in der Gesellschaft wieder einnehmen können“, betont Reiter-Prinz.  

MODERNE UND GANZHEITLICHE THERAPIEANGEBOTE UNTERSTÜTZEN BEIM GESUNDWERDEN

Das Zentrum für psychosoziale Gesundheit bietet Platz für 120 Patient*innen. Pro Woche werden mindesten 21 Therapiestunden angeboten. „Die Auseinandersetzung mit sich selbst – und dies sechs Wochen lang – entspricht anspruchsvoller Arbeit“, weiß die langjährige ärztliche Leiterin, Primaria Margot Peters. „Unsere Therapieangebote sind ganzheitlich ausgerichtet und entsprechen den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Alle wichtigen Bereiche des Gesundwerdens sind dabei abgedeckt. Am Programm stehen fachärztlich-psychiatrische Betreuung, psychotherapeutische, psychologische, ergo- und physiotherapeutische Behandlungen, Bewegungs- und Sportprogramme, gesunde Ernährung und sozialarbeiterische Beratung“, so Peters weiter.  

DER MENSCH STEHT IM MITTELPUNKT UND DIE MITARBEITER*INNEN SIND DAS WESENTLICHE ERFOLGSREZEPT

Herzstück des Reha-Zentrums sind die rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, viele davon sind schon seit Jahren an Bord des Gesundheitsdienstleisters, weiß die kaufmännische Leiterin und Betriebswirtin Michaela Schalko. „Denn unsere Arbeit ist zwar herausfordernd, aber in hohem Maße sinnstiftend. Sie bietet Entwicklungsperspektiven und aufgrund der flexiblen Arbeitszeitmodelle eine gute Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben“, betont Schalko.

Das Team aus Gesundheitsexpert*innen arbeitet ressourcenorientiert, stabilisierend und psychoedukativ. Die Patient*innen lernen, eigenverantwortlich und selbstfürsorglich zu handeln und ihre eigene Problemlösungskompetenz auszubauen. „Wichtig ist, dass mit der stationären Reha noch nicht alles getan ist, um eine Verbesserung nachhaltig zu machen. Weiterführende Therapien, manchmal auch das schrittweise Wiedereingliedern in den Arbeitsalltag und entsprechende Verhaltensmodifikationen, sind für die Sicherung des Erfolges wichtig“, erklärt Primaria Peters. 

HOHE NACHFRAGE NACH REHAPLÄTZEN

Die allgemein sehr hohe Nachfrage unterstreicht die Bedeutung der medizinisch-psychiatrischen Rehabilitation in der österreichischen Reha-Landschaft. „Die Wartezeit beträgt derzeit 4 bis 5 Monate für einen Rehaplatz im Sonnenpark Bad Hall. Generell haben die Pandemie und die Krisen der letzten Zeit Spuren in der Psyche vieler hinterlassen“, betont Peters weiter. „Wir sehen einerseits Patient*innen, die pandemiebedingt in den völligen sozialen Rückzug geschlittert sind, andererseits – ebenfalls pandemiebedingt – in die völlige Überforderung am Arbeitsplatz. Und wir sehen Patient*innen, die sich sehr lange nach einer Corona-Infektion nicht erholen und dadurch erschüttert sind, dass sie sich auf ihren Körper nicht mehr in gewohnter Weise verlassen können. Allen bieten wir ein multimodales Therapieangebot an, um auf ihre individuellen Bedürfnisse eingehen zu können.“ 

FACT BOX:

Die pro mente Reha GmbH ist Pionier im Bereich der medizinisch-psychiatrischen Rehabilitation in Österreich. Die ambulanten (APR Graz und APR Salzburg) und stationären Rehazentren (Sonnenpark Bad Hall/OÖ, Sonnenpark Lans/Tirol und Sonnenpark Neusiedlersee/Burgenland sowie Rehaklinik Sonnberg St. Veit/Salzburg) und das Präventionsangebot mia – Miteinander Auszeit in Bad Hall/OÖ (für Familien) unterstützen Menschen mit psychischen Erkrankungen, wie z. B. Burnout oder Depression, bei der beruflichen und sozialen Rehabilitation.

pro mente reha GmbH
Bettina Roitinger
Kommunikation und Marketing
+43 664 849 4050
bettina.roitinger@promente-reha.at
www.promente-reha.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: