Wiener Tierschutzverein begrüßt geplanten Entfall der Hundeabgabe aus Tierheimen

und bedauert explizite Ausnahme des Wiener Tierschutzhauses in Vösendorf und Ablehnung jeglicher Gespräche

 Es wurde schon vor einiger Zeit verkündet, nun ist es fix, ab 1.1.2023 wird die Hundeabgabe für drei Jahre in Wien entfallen. Durch diesen Entfall soll ein zusätzlicher Anreiz geschaffen werden, um einem Hund aus einem Tierheim ein liebevolles zu Hause zu bieten.  

„Wir begrüßen den geplanten Entfall der Hundeabgabe grundsätzlich. Das größte Tierheim Österreichs, nämlich das Wiener Tierschutzhaus in Vösendorf sollte aus unserer Sicht aber auch Teil der neuen Novelle sein. Wir haben uns die Novelle im Detail angeschaut und auf Basis unserer Expertise und Erfahrungen Vorschläge eingebracht. Gesprächsanfragen wurden leider nicht angenommen“, so die Präsidentin des Wiener Tierschutzvereins MMag. Dr. Madeleine Petrovic, der das größte Tierheim Österreichs in Vösendorf mit derzeit knapp 1.500 Tieren betreibt.  

„Da der Beschluss nur für Hunde geplant ist, die aus einem Tierheim innerhalb der Stadtgrenze abgeholt werden, würden Hunde aus dem Tierschutzhaus Vösendorf nicht darunterfallen.“, merkt Petrovic an. „Wir sind der Wiener Tierschutzverein und unser Tierheim befindet sich nur wenige Meter über der Stadtgrenze. Es wäre also nur logisch, wenn die Abgabe auch für Wienerinnen und Wiener entfallen würde, die Hunden aus unserem Tierschutzhaus ein Zuhause geben, von denen es viele gibt.“ 

Tierschutz Austria
Jonas von Einem
Leitung Kommunikation
+43 699 16604075
Jonas.voneinem@tierschutz-austria.at
www.tierschutz-austria.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: