Fachhochschulen lehnen den Entwurf des Entwicklungs- und Finanzierungsplans ab und weisen ihn in seiner Gesamtheit zurück

FHK fordert Verhandlungstisch mit HBM Polaschek unter Einbindung der Sozialpartner und der ÖH

Der FHK-Vorstand hat in seiner gestrigen Sitzung den einstimmigen Beschluss gefasst, den Entwurf des Entwicklungs- und Finanzierungsplans abzulehnen und in seiner Gesamtheit zurückzuweisen. Beim gegenständlichen Entwurf handelt es sich bisher um den unambitioniertesten und rückschrittlichsten Plan seit Gründung des FH-Sektors vor 30 Jahren.  

* Der Entwurf ist kein Finanzierungsplan, da er unter den gegebenen Umständen keine auch nur annähernd ausreichende Finanzierung vorsieht.
* Der Entwurf ist kein Entwicklungsplan. Er sieht keinen weiteren Ausbau der Studienplätze vor, was den bestehenden Fachkräftemangel weiter verschärft.
* Dem Entwurf fehlen jegliche innovative, zukunftsgerichtete Maßnahmen, was unweigerlich zu einem Qualitätsverlust auf dem Rücken der Studierenden führt. Dies werden wir so nicht hinnehmen!

Daher fordern die Fachhochschulen einen sofortigen Stopp der aktuellen Begutachtung und endlich den Beginn echter Verhandlungen auf Augenhöhe mit der FHK unter Einbindung der Sozialpartner und der ÖH. Wir werden den Plan in dieser Fassung nicht hinnehmen!

Österreichische Fachhochschul-Konferenz (FHK)
Mag. Kurt Koleznik
FHK-Generalsekretär
Tel. Nr.: 0664/44244294
E-Mail: kurt.koleznikfhk.ac.at
www.fhk.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: