Kindergarten-Gewerkschaft younion: Konzept der kleinen Vereine überdenken!

Heute bleiben in Wien die städtischen Kinderbildungseinrichtungen geschlossen

Am heutigen Tag der Elementarpädagogik haben mehr als 350 Kinderbildungseinrichtungen in Wien geschlossen. Bis zu 105.000 Kinder müssen von ihren Eltern bzw. anderen Verwandten betreut werden.

„Uns ist bewusst, dass das Umstände macht, aber wir haben von sehr vielen Eltern vollstes Verständnis erhalten. Auch sie wollen, dass die Bundesregierung endlich in die Gänge kommt und die massiven Probleme in den Kleinkindergruppen, Kindergärten und Horte löst“, sagt Judith Hintermeier, Bundesfrauenreferentin in der younion _ Die Daseinsgewerkschaft und selbst Pädagogin.

 

DIE KLEINEN KINDERGARTEN-VEREINE MACHEN GROSSE PROBLEME 

Manfred Obermüller, Vorsitzender der Hauptgruppe 1 in der younion _ Die Daseinsgewerkschaft spricht die Skandale an, die immer wieder in den kleinen Kindergarten-Vereinen auftreten: „In regelmäßigen Abständen poppen da Dinge auf, die einem entsetzt und kopfschüttelnd zurücklassen. Es ist höchste Zeit, dass man das Konzept mit den kleinen privaten Trägern überdenkt.“ 

Obermüller sieht darin auch eine Entlastung für die kontrollierenden Behörden: „In Wien müssen die Kolleg*innen der Magistratsabteilung 10 einen enormen Aufwand betreiben, um die vielen kleinen Vereine zu kontrollieren. Dabei sind sie mit immer neuen Missständen bzw. Betrugsversuchen konfrontiert. Das ergibt doch im Grunde gar keinen Sinn. Kinderbildung gehört in die öffentliche Hand, oder zumindest in die bekannten, sehr großen privaten Einrichtungen. Denn unsere Kinder haben die beste Qualität verdient.“

 

FÜR DIE AUSBILDUNG IST DER BUND VERANTWORTLICH! 

younion-Vorsitzender Christian Meidlinger: „Die Bundesregierung darf sich nicht weiter wegducken, wenn es um Kleinkindergruppen, Kindergärten und Horte geht. Es braucht endlich eine Ausbildungsoffensive. Denn für die Ausbildung ist ganz klar der Bund verantwortlich. Aber aus dem Bildungsministerium kommt genau nichts. Ich frage mich mittlerweile schon, was Minister Martin Polaschek eigentlich beruflich macht.“

 

younion _ Die Daseinsgewerkschaft fordert: 

* WERTSCHÄTZUNG! Ohne das Personal in den elementaren Bildungseinrichtungen geht’s nicht!
* MASSIV! Ausbau der Ausbildungsplätze!
* MEHR! Personal, um die Arbeitsbedingungen zu verbessern!
* SOFORT! Entlastung durch administratives und unterstützendes Personal!
* GELD! Jedes Jahr 250 Millionen Euro mehr!
* AUFNAHME! Die Gewerkschaft muss in den Beirat für Elementarpädagogik!
*  

younion _ Die Daseinsgewerkschaft
Referat für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
T: +43 1 313 16 83617
M: presse@younion.at
www.younion.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: