Morgen Start der 2. Online-Konferenz „Perspektiven und Potenziale für pflegende Angehörige“ von 26.01. bis 01.02.

Kostenlose Teilnahme für Interessierte und Betroffene – Mittags-, Nachmittags- und Abendmodule zu unterschiedlichen Themen

In Österreich findet Pflege bis zu 80% durch Angehörige und meist ohne Einbindung professioneller Dienste statt. Letzten Schätzungen zufolge betreuen und pflegen heute rund 950.000 Personen in Österreich Familienmitglieder oder ihnen nahestehende Personen wie Freund:innen oder Nachbar:innen in deren Alltag. Sie stehen oft vor schwierigen Herausforderungen, sind zumeist hoch belastet und es fehlen Beratungs- und Entlastungsangebote.
Nach dem erfolgreichen Start mit rund 400 Gästen im Vorjahr haben alle Interessierte und Betroffene von Donnerstag bis Mittwoch (26.01. bis 01.02.) neuerlich die Möglichkeit, sich bei der Konferenz „PERSPEKTIVEN UND POTENZIALE FÜR PFLEGENDE ANGEHÖRIGE“ online via Zoom zu informieren und auszutauschen. Rund 20 Referent:innen aus wissenschaftlichen Einrichtungen, Hilfsorganisationen, Institutionen und Selbsthilfegruppen werden dazu erwartet. Inhaltlich reicht das Angebot von den Herausforderungen pflegender Eltern bis zu den Auswirkungen von Long-Covid oder der aktuellen Wirtschaftskrise auf pflegende Angehörige.

Thomas Goiser
+43 664 241 02 68
thomas@goiser.at

ERSTE Stiftung – Kommunikation
Gerald Radinger
+43 664 818 47 70

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: