ÖGB-Reischl: „Es ist längst nicht alles getan, um die Explosion der Energiepreise zu bremsen!“

Leitende Sekretärin des ÖGB fordert „radikale Eingriffe am Energiemarkt“ und endlich eine „schlagkräftige Antiteuerungskommission“

Der ÖGB will sich nicht mit der heute im Nationalrat erweiterten Strompreisbremse zufriedengeben, die heute im Nationalrat beschlossen werden soll. „Es ist schön und gut, dass hier auch Haushalten mit mehr Personen geholfen wird. Aber viel dringender wäre es, endlich jenen zu helfen, die mit Gas, Fernwärme oder Pellets heizen!“, erinnert Ingrid Reischl an die ÖGB-Forderung nach einem Wärmepaket für alle Heizformen. „Wir können nicht einfach aussitzen, bis das Wetter wieder wärmer wird“, mahnt die Leitende Sekretärin des ÖGB daher Tempo bei der Unterstützung für alle Haushalte ein.

ÖGB Kommunikation
Chef vom Dienst: 01/53444-39263
presse@oegb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: