Volkshilfe zu Pflegereform: Grüßt täglich das Murmeltier?

Präsident Ewald Sacher und Direktor Erich Fenninger fordern für 2023 dringend weitere Maßnahmen zur Pflegereform ein

„Nächstes Jahr stehen Nationalratswahlen an. Was heuer nicht in Angriff genommen wird, bleibt sehr lange unerledigt. Und das können wir uns im Bereich der Pflege und Betreuung nicht leisten. Dafür sind die Herausforderungen einfach zu groß“, mit diesen Worten eröffnete der Präsident der Volkshilfe Österreich, Ewald Sacher die heutige Volkshilfe-Pressekonferenz. Und verweist auch auf die beginnenden Finanzausgleichsver-handlungen zwischen Bund, Ländern und Gemeinden, die für den Pflegebereich besondere Bedeutung haben. 

Volkshilfe Österreich
Erwin Berger, MAS
Leiter Kommunikation Volkshilfe Österreich
+43 676 83 402 215
erwin.berger@volkshilfe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: