ORF-Redaktionsrat: Protest gegen Ausweisung unserer Korrespondentin

Offener Brief an die Botschaft der Russischen Föderation in Österreich

In einem Offenen Brief an die Botschaft der Russischen Föderation in Österreich protestiert die ORF-Redaktionsvertretung gegen die angekündigte Ausweisung unserer Russland-Korrespondentin:

Mit Bestürzung haben wir gestern Abend von der geplanten Ausweisung unserer Kollegin Maria Knips-Witting erfahren. Wir sehen darin einen direkten Angriff auf die Medienfreiheit, den wir scharf verurteilen.

Maria Knips-Witting ist eine mutige und fachkundige Journalistin, deren unabhängige Berichterstattung aus Russland und Ländern der ehemaligen Sowjetunion eine wichtige Informationsquelle für ein Millionenpublikum in Österreich ist. Gerade in Zeiten eines internationalen Konfliktes ist die Berichterstattung unabhängiger Medien von beiden Seiten sehr wichtig, damit sich die Bevölkerung ein vollständiges Bild machen kann.

Daher verurteilen wir willkürliche diplomatische Vergeltungsmaßnahmen von russischer Seite gegen unsere Korrespondentin, die in Russland stets unter strikter Einhaltung aller gesetzlichen Akkreditierungsvorschriften gearbeitet hat.

Der ORF-Redaktionsvertretung ist es wichtig, weiterhin eine unabhängige und umfassende Berichterstattung aus Russland für das österreichische Publikum sicherzustellen.

Der ORF-Redaktionsrat

Dieter Bornemann, Simone Leonhartsberger, Peter Daser, Margit Schuschou

Dieter Bornemann, M.A.
Vorsitzender des Redaktionsrates
dieter.bornemann@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender