fbpx

BDI zum Vorschlag einer permanenten Zeitumstellung: „Flickenteppich unterschiedlicher Zeitzonen vermeiden“

Berlin (ots) – Zum Vorschlag der Europäischen Kommission über eine permanente Zeitumstellung sagt BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang: „Flickenteppich unterschiedlicher Zeitzonen vermeiden“

„Es muss in Europa darum gehen, einen Flickenteppich unterschiedlicher Zeitzonen zu vermeiden. Der EU-Vorschlag birgt erhebliche Risiken für die vernetzten wirtschaftlichen Abläufe auf unserem Kontinent. Wenn jeder Staat seine individuelle Standardzeit festlegt, droht die einheitliche mitteleuropäische Zeitzone auseinanderzubrechen. Verkehrsabläufe, insbesondere im grenzüberschreitenden Bahn- und Luftverkehr, würden erheblich erschwert. Damit wäre der Grundsatz eines funktionierenden Binnenmarkts aufgeweicht.

Die Einführung einer permanenten Zeitumstellung muss wohlüberlegt sein. Die Regierungen sollten sich rasch verständigen, um die grenzüberschreitenden Transport- und Wertschöpfungsketten zu erhalten. Die deutsche Politik muss mit den anderen EU-Staaten eine stabilitätsfördernde Lösung finden.“

Pressekontakt:

BDI Bundesverband der Dt. Industrie
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Breite Straße 29
10178 Berlin
Tel.: 030 20 28 1450
Fax: 030 20 28 2450
Email: Presse-Team@bdi.eu
Internet: http://www.bdi.eu


Original-Content von: BDI Bundesverband der Deutschen Industrie, übermittelt durch news aktuell

Das könnte dir auch gefallen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies deaktivieren, wenn Sie möchten. Akzeptieren Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: