fbpx

POL-KA: (KA) Karlsruhe – Kriminalprävention – Achtung: Gauner könnten die Angst vor Corona nutzen

Karlsruhe (ots) – Nicht jedes gut klingende Angebot an der Haustür, am Telefon oder im Netz ist auch tatsächlich gut. Auch wenn im Stadt- und Landkreis Karlsruhe bisher noch keine Betrugsfälle bekannt geworden sind, lohnt es sich, aufmerksam zu bleiben.

Deshalb:

Seien Sie weiterhin vorsichtig, wenn Ihnen die Tage vermeintliche Hilfsmittel zur Bekämpfung der Coronaviren angeboten werden, egal ob es sich um Atemschutzmasken, Desinfektionsmittel, Corona-Tests oder gleich ganze Raumluftfilter handelt, die angeblich nahezu 100% aller Viren aus der Luft entfernen.

Glauben Sie keinem „vermeintlichen Enkel“, der Sie telefonisch für die Behandlung von Corona um Geld bittet.

Egal ob Kauf- oder Dienstleistungsangebot: Entscheiden Sie nicht zu schnell, vergewissern Sie sich zuerst, für was genau Sie bezahlen sollen. Was üblicherweise gilt, gilt auch in Zeiten von Corona: Recherchieren Sie das Angebot auf die gemachten Versprechen, auf die tatsächliche Verfügbarkeit, auf die Zahlungsart und vor allem auch den Anbieter.

Bitte informieren sie sich auch auf den Internetseiten des Gesundheitsamtes und der Behörden.

Melden Sie Vorkommnisse im Zusammenhang mit betrügerischen Absichten unbedingt bei Ihrer örtlichen Polizei. Sie schützen damit auch andere.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666 1111
E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/


Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Das könnte dir auch gefallen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies deaktivieren, wenn Sie möchten. Akzeptieren Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: