„matinee“ am 20. September: „Orte der Kindheit – Heinz Marecek“, „Magische Gärten“ am Mount Stewart

Außerdem: „Die Kulturwoche“

Wien (OTS) – Die „matinee“ am Sonntag, dem 20. September 2020, um 9.05 Uhr in ORF 2 würdigt Publikumsliebling Heinz Marecek zum 75. Geburtstag, den dieser heute (17. September) feiert, und bringt ein Dacapo des neuen Porträts „Orte der Kindheit“. Danach zeigt eine Ausgabe der Reihe „Magische Gärten“ (9.35 Uhr) die zauberhafte Schönheit des Herrschaftssitzes Mount Stewart in Nordirland. Den von Martin Traxl präsentierten ORF-Kulturvormittag beschließt „Die Kulturwoche“ (10.05 Uhr) mit aktuellen Berichten und Tipps.

„Orte der Kindheit – Heinz Marecek“ (9.05 Uhr)

In der Reihe „Orte der Kindheit“ begleitet Peter Schneeberger Künstlerinnen und Künstler an deren Heimatorte. In der jüngsten Ausgabe, in bewährter Manier gestaltet von Ute Gebhardt, ist er mit Schauspieler, Regisseur und Kabarettist Heinz Marecek anlässlich dessen 75. Geburtstags (17. September) unterwegs. Aufgewachsen im Wien der Nachkriegszeit beschreibt der Jubilar in seinen Erinnerungen kaum Düsteres. Als kleiner Bub stürzte sich Marecek lebenshungrig auf alles, was die Welt zu bieten hatte: der Turnverein im Keller des Wohnhauses der Familie im siebenten Wiener Gemeindebezirk war quasi sein zweites Zuhause, das obendrein den Luxus einer Dusche bot. Bis zu seinem 14. Lebensjahr trainierte er dort fast täglich. Die Wochenenden waren geprägt von Ausflügen ins Überschwemmungsgebiet, an die Alte Donau oder in den Wienerwald. Den Sommer verbrachte er bei seiner Großmutter im Mühlviertler Putzleinsdorf, wo er auch am Bauernhof mitanpacken durfte. Der Wunsch Schauspieler zu werden, manifestierte sich schon im Alter von sieben Jahren, als er bei einer Schulaufführung den Spiel-Ansager gab und merkte, dass er Leute zum Lachen bringen konnte. Von Anfang an steckte er voller Spielfreude und diese dürfte ihm bis heute geblieben sein. Eine weitere Leidenschaft, die Marecek bis heute pflegt und die von seinem Vater geweckt wurde, ist die Liebe zu Büchern und zur Literatur. Im Film spricht er über seine frühesten Erinnerungen, die Geschmäcker seiner Kindheit in der Besatzungszeit, seine Sport-Begeisterung und die Faszination am Theater.

„Magische Gärten – Mount Stewart“ (9.35 Uhr)

In Nordirland liegt der herrschaftliche Sitz der Familie Stewart. Das prächtige Anwesen besticht durch ein traumhaftes neoklassizistisches Herrenhaus und grandiose Gärten. Lady Edith Londonderry, eine englische Lady, die im Ersten Weltkrieg viel geleistet hatte, schuf 1921 in Mount Stewart – ohne die Hilfe von professionellen Landschaftsarchitekten – einen Ort des Friedens, weit weg von London und ihren gesellschaftlichen Pflichten. Sie empfing hier regelmäßig bedeutende Persönlichkeiten wie Winston Churchill oder James Ramsay MacDonald. Ihre Gäste sollten in der fantasievollen Anlage die Schrecken des Krieges vergessen können. Regie: Emmanuel Descombes

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: