Nepp fordert konsequentes Vorgehen gegen kriminelle Tschetschenen-Banden

Abschiebungen von Kriminellen müssen sofort erfolgen – ÖVP-Innenminister und Wiener Stadtregierung haben Handlungsbedarf

Wien (OTS) – Der Wiener FPÖ-Chef Vizebürgermeister Dominik Nepp fordert nach der Enthauptung eines Lehrers durch einen 18-jährigen Tschetschenen in Paris ein konsequentes Vorgehen gegen die kriminellen Tschetschenen-Banden auch in Wien. „Wien ist ein Hotspot von straffälligen islamistischen Tschetschenen. In den vergangenen Wochen haben solche „Sittenwächter“ Angst und Schrecken verbreitet. Es braucht endlich ein entschiedenes Vorgehen des Innenministeriums, aber auch der rot-grünen Stadtregierung gegen diese Gruppe.“

Nepp verlangt sofortige Abschiebungen von illegalen und kriminellen Tschetschenen, eine Zerschlagung dieser Gangs sowie die volle Härte des Gesetzes. „Diese gewalttätigen Islamisten, die großteils von der Sozialhilfe leben, haben in Wien und in ganz Österreich nichts verloren“, bekräftigt der Wiener FPÖ-Chef.

FPÖ Wien
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: