Großbauer: Kunst und Kultur öffnen am 19. Mai

ÖVP-Kultursprecherin erwartet Antwort von Wiener Bürgermeister und SPÖ Wien

Wien (OTS) – „Schon lange habe ich mich darauf gefreut, diesen Satz sagen zu können. Nun ist es so weit: Kunst und Kultur öffnen am 19. Mai! Und damit können zigtausende ihren Beruf wieder ausüben“, sagte ÖVP-Kultursprecherin Abg. Maria Großbauer heute, Montag, im Rahmen der Sondersitzung des Nationalrates. Die Rahmenbedingungen für diese Öffnung „schaffen wir heute, indem wir Geimpfte, Getestete und Genesene gleichstellen. Das gilt dann für den Zutritt zu Kunst und Kultur genauso wie für die Gastronomie, die Beherbergungsbetriebe und den Tourismus“, betonte Großbauer und erinnerte in diesem Zusammenhang daran, dass auch Kunst und Kultur Arbeitgeber, Wirtschaftsmotor und Tourismusfaktor und mit den anderen Bereichen eng vernetzt sind.

„Viele Kulturinstitutionen in den Bundesländern haben ihre Pläne und Programme schon bekanntgegeben, vielfach hat der Kartenverkauf schon begonnen“, nannte Großbauer beispielhaft die Bregenzer oder die Salzburger Festspiele. „Auch die Wiener Staatsoper hat schon geplant – aber in Wien ist es noch nicht bekannt, wann tatsächlich alle öffnen können. Die Wiener Kunst- und Kulturszene braucht dringend Antworten, um definitiv planen zu können. Daher richten wir die eindringliche Bitte an Bürgermeister Ludwig und die SPÖ Wien, der Kultur umgehend Antworten zu geben.“

Ein Plädoyer Großbauers gilt den Amateuren im Kunst- und Kulturbereich. „Das sind Menschen, die mit großer Leidenschaft Kunst machen. Sie alle gehören zu unserem Kulturland und unserem sozialen Leben“, erinnerte Großbauer etwa an die vielen Chöre, an Amateur-Orchester, Laien-Theater oder die Blasmusik. „Singen und Musik machen ist nicht gefährlicher als andere Tätigkeiten, das hat die Forschung internationaler Universitäten im letzten Jahr gezeigt. Es ist wichtig und möglich, Musik zu machen, wenn man testet und die Sicherheitsauflagen beachtet.“ Dies sei gerade auch für die psychische Gesundheit wichtig.

Abschließend ging Großbauer auf die vielen Frauenmorde ein, die in Österreich heuer schon passiert sind und lobte den interministeriellen Gewaltschutzgipfel, der zu diesem Thema heute stattfindet. „Mord ist Mord, Gewalt ist Gewalt. Da haben Frauen keine Teilschuld. Und diese Verbrechen haben in unserem Land keinen Platz“, fand Großbauer klare Worte. (Schluss)

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: