RHI Magnesita: Q1 2021 Trading Update, Verkauf der Anteile am Joint-Venture Magnifin und Aktienrückkauf

Wien (OTS) – RHI Magnesita, der weltweit führende Anbieter von Feuerfestprodukten, -systemen und -lösungen, veröffentlicht heute ein Trading Update über das am 31. März 2021 abgeschlossene erste Quartal und den Fortschritt der strategischen Initiativen zu Kostenreduktion und Vertrieb.

* Unveränderte Prognose für das Gesamtjahr aufgrund weiterer Erholungstrends in den Endmärkten bei solidem Auftragsbestand

* Strategische Investitionen in Kostenreduktion und Vertriebsstrategien sind auf Kurs, den angestrebten EBITA-Beitrag von 140-160 Mio. € ab 2022 zu erreichen

* Vereinbarung über den Verkauf der Non-Core-Beteiligung am Joint-Venture-Unternehmen Magnifin um 100 Mio. €

* Aktienrückkaufprogramm wird fortgesetzt, bis zu weitere 50 Mio. € genehmigt

Geschäftsentwicklung im ersten Quartal

Die Umsatzentwicklung im ersten Quartal 2021 verbesserte sich aufgrund der Erholung in den Endmärkten der beiden Divisionen Stahl als auch Industrial. Insbesondere das Zement- und Kalkgeschäft verzeichnete eine robuste Wartungssaison im ersten Quartal. Der Konzern verzeichnet nach wie vor eine monatlich steigende Nachfrage im Feuerfestbereich sowie im Auftragsbestand für das verbleibende Geschäftsjahr 2021. Die Visibilität der Nachfrage normalisiert sich wieder, wobei die Auftragsbücher der Kunden nun bis Ende des dritten Quartals 2021 gefüllt sind.

Der Konzern sah sich im ersten Quartal mit Herausforderungen in der Lieferkette konfrontiert, um der steigenden Kundennachfrage zu begegnen. Verschärft wurde diese Situation durch branchenweite Verzögerungen und höhere Kosten im Bereich Seefracht. In der Folge kam es im Berichtszeitraum zu längeren Vorlaufzeiten bei der Ausführung von Aufträgen. Zudem fielen höhere Zusatzkosten an, um die Erfüllung von Kundenerwartungen sicherstellen zu können. Im zweiten Quartal setzte eine Entspannung bei den Problemen in der Lieferkette ein.

Die Rohstoffpreise lagen im Vergleich zum vierten Quartal 2020 auf einem höheren Niveau, wobei erwartet wird, dass positive Auswirkungen auf die Produktpreise des Konzerns weitgehend im zweiten Halbjahr zum Tragen kommen werden.

Die strategischen Investitionen in die Kostenreduktions- und Vertriebsstrategie des Konzerns sind auf einem guten Weg, den angestrebten EBITA-Beitrag von 90 Mio. € im Jahr 2021 zu erreichen, mit einem Ziel von 140-160 Mio. € ab 2022.

Finanzlage

Die Konzernbilanz und Liquidität sind weiterhin solide.

Im Zuge einer Erholung des Marktvolumens und eines Lageraufbaus, um die Kundennachfrage bedienen zu können, wird es im ersten Halbjahr 2021 zu einem Anstieg des Working Capital kommen. Die Working-Capital-Intensität wird sich zu Jahresende voraussichtlich in der angestrebten Bandbreite von 15-18% bewegen.

Ausblick

RHI Magnesita erwartet weiterhin eine steigende Nachfrage in allen Endmärkten mit kurzfristigen Herausforderungen in der Lieferkette, die im zweiten Quartal nachlassen sollten. Die Umsetzung der Kostenreduktions- und Vertriebsstrategien verläuft planmäßig, sodass der Konzern gut positioniert ist, um von der Erholung der Märkte zu profitieren.

Die Erwartungen des Managements für das bereinigte EBITA im Jahr 2021 entsprechen weiterhin den Markterwartungen (1) unter der Annahme, dass sich der aktuelle Erholungstrend fortsetzt, wobei der Schwerpunkt der Einnahmen im zweiten Halbjahr liegen dürfte.

(1) Aktuelle Markterwartungen auf Basis des vom Unternehmen erstellten Konsensus von 310 Mio. €, veröffentlicht am 8. März 2021.

Veräußerung des Anteils am Joint-Venture Magnifin

RHI Magnesita hält einen Anteil von 50 % an Magnifin Magnesiaprodukte GmbH & Co KG („Magnifin“), einem Privatunternehmen mit Sitz in St. Jakob, Österreich, das hochwertiges Magnesiumhydroxid für Flammschutzanwendungen herstellt. Der Verwaltungsrat hat entschieden, dass diese Beteiligung nicht Teil des Kerngeschäfts der Wachstumsstrategie ist und einen Vertrag zur Veräußerung der Anteile des Unternehmens an Magnifin an den Joint-Venture-Partner, J.M. Huber Corporation, für 100 Mio. € unterzeichnet. Die Veräußerung unterliegt der Genehmigung durch die Investitionskontrolle in Österreich und wird voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2021 abgeschlossen. Der zu veräußernde Anteil wird von RHI Magnesita als Finanzanlage gehalten und ist nicht im ausgewiesenen Bruttogewinn oder EBITA des Konzerns konsolidiert. Im Geschäftsjahr 2020 betrug der Anteil am Gewinn vor Steuer aus dem Joint-Venture Magnifin 7,3 Mio. € (2019: 10,0 Mio. €).

Shareholder Return

Am 13. April 2021 beendete RHI Magnesita das am 16. Dezember 2020 gestartete Aktienrückkaufprogramm in Höhe von 50 Mio. €. Die rückerworbenen Aktien entsprechen 2,2 % des ausgegebenen Kapitals des Unternehmens exklusive eigner Aktien vor Beginn des Rückkaufprogramms.

Die Konzernbilanz ist weiterhin solide und wird von der Veräußerung der Beteiligung an Magnifin um 100 Mio. € profitieren. Nach einer robusten Entwicklung im ersten Quartal und unter Berücksichtigung des positiven Ausblicks für das verbleibende Geschäftsjahr 2021 hat der Vorstand beschlossen, das erfolgreiche Aktienrückkaufprogramm um bis zu 50 Mio. € fortzusetzen.

Der Vorstand ist zuversichtlich, alle anderen Aspekte des Kapitaleinsatzes wie Investitionen in die strategischen Initiativen, die Verfolgung von M&A-Möglichkeiten sowie Dividendenzahlungen wie bisher erwartet beibehalten zu können und die Auswirkungen auf den Verschuldungsgrad des Konzerns begrenzt sein sollten.

Über RHI Magnesita

RHI Magnesita ist der Weltmarktführer bei hochwertigen Feuerfestprodukten, -systemen und -serviceleistungen, die für industrielle Hochtemperaturprozesse über 1.200 °C unverzichtbar sind. Unser Purpose: Wir meistern Hitze für globale Industrien, um ein modernes, nachhaltiges Leben zur ermöglichen. Durch die vertikal integrierte Wertschöpfungskette vom Rohstoff bis zum Feuerfestprodukt und den leistungsorientierten Gesamtlösungen bedient RHI Magnesita Kunden in nahezu allen Ländern weltweit mit rund 12.000 MitarbeiterInnen in 28 Produktionswerken sowie mehr als 70 Vertriebsstandorten. Um in wachsenden Märkten zu expandieren, strebt RHI Magnesita den Ausbau der Führungsposition in Bezug auf Umsatz, Größe, Produktportfolio sowie geografischer Präsenz an.

Die Aktie des Unternehmens notiert mit einem Premium-Listing an der Londoner Börse (Symbol: RHIM) und gehört dem FTSE 250 Index an, mit einer Zweitnotierung an der Wiener Börse. Weitere Informationen finden Sie unter:[www.rhimagnesita.com] (http://www.rhimagnesita.com/)

Lisa Fuchs, Head of Corporate Communications
+43 699 1870 6198
Lisa.Fuchs@RHIMagnesita.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: