Härtefall-Fonds/Wirtschaftskammer Burgenland: 50-Millionen-Grenze überschritten

Schon mehr als 51 Mio. Euro wurden im Rahmen des Härtefall-Fonds des Bundes von der WK Burgenland ausbezahlt. Über 40.000 Anträge wurden von WK-Mitarbeitern abgearbeitet.

Eisenstadt (OTS) – 51 Millionen Euro und 40.777 Anträge, so die eindrucksvolle Bilanz des Härtefall-Fonds für das Burgenland seit Beginn der Corona-Pandemie im März des Vorjahres. „Die Zahlen sind gewaltig, unser Team in der Wirtschaftskammer Burgenland leistet hier großartige Arbeit, in dem es sich für die rasche und unkomplizierte Abwicklung des Härtefall-Fonds kümmert“, so Wirtschaftskammerpräsident Peter Nemeth.

Der Härtefall-Fonds ist eine Förderung der Bundesregierung und ein Teil des umfassenden Hilfspaketes, das die Bundesregierung zur Unterstützung der Wirtschaft in der Corona-Krise geschnürt hat. Mit diesem speziellen Förder-Instrument erhalten Selbständige Unterstützung für ihre persönlichen Lebenshaltungskosten.

Die Wirtschaftskammer wickelt als operativer Dienstleister den Härtefall-Fonds für die Bundesregierung ab. „Durch laufende Adaptierungen konnten wir in der Abwicklung wichtige Verbesserungen für die Unternehmerinnen und Unternehmer im Land erreichen“, betont der Wirtschaftskammerpräsident.

Weitere Infos: [haertefall-fonds.wko.at]
(https://www.ots.at/redirect/haertefall)

Wirtschaftskammer Burgenland
Kommunikation
05 90907-4511
kommunikation@wkbgld.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: