Offener Brief an Umweltkommissar: Waitz fordert stärkeren Schutz europäischer Wälder

Lokalaugenschein zeigt grobes Missmanagement in geschützten, kroatischen Waldgebieten

Brüssel/Zagreb (OTS) – Zusammen mit der kroatischen NGO „Green Squad“ und deren Sprecherin Vesna Grgić besuchte der Europaparlamentarier Thomas Waitz im Sommer drei unter Natura 2000 beziehungsweise der Ramsar Konvention geschützte Gebiete: Crna Mlaka, Varoški lug und Bilogora. Illegale Abholzung kompletter Wälder, sowie damit einhergehende Biodiversitäts- und Klimaschäden und Veruntreuung europäischer Steuergelder durch verfehlte Wiederaufforstungspolitik sind nur einige der Vorwürfe, die in zwei Berichten festgehalten und der EU-Kommission zur Prüfung vorgelegt wurden.

Thomas Waitz, EU-Abgeordneter der Grünen und Ko-Vorsitzender der Europäischen Grünen Partei, hält besorgt fest: „Es besteht begründeter Verdacht, dass das kroatische Staatsunternehmen „Hrvatske Šume d.o.o“ naturschutzrechtliche Vorgaben regelmäßig verletzt und Kahlschläge mit schwersten Erntegeräten in geschützten Natura 2000 und Ramsar Vogelschutzgebieten durchführt. Die Auswirkungen dieser Kahlschläge sind aus ökologischer und biodiversitätsstrategischer Sicht erschreckend. Genau wegen Mitgliedstaaten wie Kroatien, die den Schutzstatus von Wäldern gekonnt ignorieren und Kahlschlagwirtschaft sowie ökologisches Missmanagement betreiben, braucht es eine starke europäische Forststrategie.“

Die Kritik von manchen Mitgliedsstaaten an der von der EU-Kommission im Juli vorgeschlagenen Forststrategie für 2030 ist für den Europaparlamentarier unverständlich: „Während sich unsere Frau Ministerin Köstinger mit der deutschen Ministerin Klöckner auf ein Packerl haut und sich wieder einmal an die Spitze der Bremser stellt, versuchen wir Grüne durch ambitionierte Gesetzespakete wie den Green Deal und eine bindende naturnahe Forststrategie das Voranschreiten der Klimakrise zu stoppen. Gerade im Lichte der jüngsten Umweltkatastrophen muss es unser Ziel sein, die Europäische Waldwirtschaft durch einen Fokus auf Kreislaufwirtschaft, Förderung und Wiederherstellung von Mischwäldern sowie Naturverjüngung nachhaltiger zu gestalten. Ich fordere Kommissar Sinkevičius in meinem offenen Brief, der das Missmanagement des kroatischen Forstunternehmens aufzeigt, dazu auf, diese Kahlschlagwirtschaft im Sinne der neuen Europäischen Waldstrategie zu beenden.“ so Waitz abschließend.

Den offenen Brief in voller Länge finden Sie hier:
[https://thomaswaitz.eu/language/de/offener-brief-an-umweltkommissar-sinkevicius-zu-illegaler-abholzung-in-kroatischen-waldern/]
(https://thomaswaitz.eu/language/de/offener-brief-an-umweltkommissar-sinkevicius-zu-illegaler-abholzung-in-kroatischen-waldern/)

Ricarda Pfingstl
Pressesprecherin Thomas Waitz
+3224857487
ricarda.pfingstl@europarl.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: