Die Ö3-Bühne am Donauinselfest mit einem rot-weiß-roten Hitfeuerwerk!

Das Line-up auf der Ö3-Bühne, Ö3-Sondersendung live von der Donauinsel & Anreisetipps der Ö3-Verkehrsredaktion

Wien (OTS) – Eine Bühne, fünf österreichische Chartstürmer & unbegrenztes Festival-Feeling! Das gibt es diesen Sonntag (19.9.) auf der Ö3-Bühne am Donauinselfest! Einen Tag lang wird die Ö3-Bühne zur Homebase aller heimischen Hits, die man aus dem Radio kennt und liebt. Denn das Line-Up kann sich sehen lassen: Newcomerin Lisa Pac macht den Anfang, gefolgt vom jüngsten Amadeus-Gewinner aller Zeiten Chris Steger, dem Salzburger Pop-Duo Klangkarussell und Ohrwurm-Garant Josh. Und als krönenden Abschluss liefern Seiler und Speer ein Hitfeuerwerk ab! Durch das Programm führen die Ö3-Moderatoren Elke Rock und Benny Hörtnagl.

Das Ö3-Line-up am Sonntag, 19.9.

16:00 Uhr: Lisa Pac
16:50 Uhr: Chris Steger
17:40 Uhr: Klangkarussell
18:45 Uhr: Josh.
20:20 Uhr: Seiler und Speer

Ö3-LIVE von der Ö3-Bühne am Donauinselfest

Hitradio Ö3 sendet am Sonntag, den 19. September von 16.00 bis 22.00 Uhr die Ö3-Sondersendung „Ö3-LIVE von der Ö3-Bühne am Donauinselfest“. Ö3-Moderatorin Tina Ritschl führt – gemeinsam mit den Ö3-Bühnen-Moderatoren Elke Rock und Benny Hörtnagl – durch die Sendung. Sie meldet sich aus dem Backstage-Bereich der Ö3-Bühne und bringt sechs Stunden lang Festival-Feeling zu den Ö3-Hörer/innen nach Hause. Am Programm stehen: alle Stars der Ö3-Bühne im Live-Interview, Backstage-Einblicke & die Stimmung bei den Fans!

Außerdem gibt es für alle daheimgebliebenen Musikfestival-Fans in diesem Jahr die Möglichkeit, Konzerte live-zeitversetzt auf ORFIII, in der ORF-TVthek bzw. auf der Ö3-Homepage mitzuverfolgen. Bildstrecken, die besten Clips, spannende Berichte und alles, was man sonst zur Ö3-Bühne wissen muss, findet man auf der Ö3-Homepage.

Donauinselfest 2021: Corona-Infos & Ö3-Verkehrsprognose mit Anreisetipps der Ö3-Verkehrsredaktion

Die große Festbühne, die am Sonntag zur Ö3-Bühne wird, befindet sich nahe der Floridsdorfer Brücke. Hier sind am Sonntag maximal 7.000 Besucher/innen zugelassen. Zutritt haben ausschließlich Besucher/innen, die sich vorab registriert und denen kostenlose Tickets zugelost wurden. Das Festivalgelände darf nur mit einem gültigen Ticket und einem nicht mehr als 48 Stunden alten PCR-Test betreten werden (bei Kindern von 6-12 Jahren maximal 72 Stunden), das gilt auch für geimpfte Personen. Der zentrale Eingang befindet sich auf der Donauinsel in Höhe der U6-/Schnellbahnbrücke. Dort finden die Ticket- und PCR-Test-Kontrollen statt. Die Ö3-Verkehrsredaktion empfiehlt, das Auto stehen zu lassen und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Und für alle Nicht-Besucher/innen: Der Treppelweg entlang der Neuen Donau bleibt das ganze Wochenende lang öffentlich zugänglich.

Anreise mit dem Auto:
Im Nahbereich der Insel gibt es kaum Parkgelegenheiten. Die wenigen Parkplätze – etwa in der Arbeiterstrandbadstraße und der Donauturmstraße – sind meist schnell ausgelastet. Wer mit dem Auto aus einem anderen Bundesland anreist, parkt am besten weiter entfernt in der Nähe einer U-Bahn-Station in einer der „Park & Ride Anlagen“, beispielsweise in Spittelau, Siebenhirten, Erdberg oder bei der Donaustadtbrücke. Das Tages-Parkticket kostet EUR 3,60. Am Freitag sind die „Park & Ride Anlagen“ besonders zu empfehlen, da an diesem Tag im Großteil Wiens die Kurzparkzonenregelung gilt. So ist etwa im zweiten und im 20. Bezirk am Freitag von 9.00 bis 22.00 Uhr das Parken gebührenpflichtig. Falschparker werden rigoros abgeschleppt. Speziell für Einsatzfahrzeuge müssen die Zufahrtswege zur Donauinsel jederzeit frei befahrbar sein. Für das letzte Stück bis zur Insel nimmt man am besten die öffentlichen Verkehrsmittel.

Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:
Folgende Linien bringen die Besucher/innen direkt zur Donauinsel: Die U1 bis zur Station „Donauinsel“, die U6 bis zur Station „Handelskai“ oder „Neue Donau“. Von dort gibt es eine Fußwegverbindung zur Donauinsel. Die U2 bis zur Station „Donaustadtbrücke“. Von hier sind es etwa drei Kilometer bis zur Reichsbrücke. Die Schnellbahn fährt bis zur Station „Handelskai“, die Straßenbahnlinie 31 bis zur Station „Floridsdorfer Brücke“ und die Straßenbahnlinie 33 fährt bis zum „Höchstädtplatz“ nahe der Floridsdorfer Brücke. Alle U-Bahn-Linien fahren in den Nächten von Freitag auf Samstag sowie von Samstag auf Sonntag die ganze Nacht durch. In der Nacht von Sonntag auf Montag gibt es keinen durchgängigen Nachtbetrieb. Für Bahnfahrer/innen sind der Wiener Hauptbahnhof und der Wiener Westbahnhof wichtige Knotenpunkte auf dem Weg zum Donauinselfest. Von dort erreicht man mit der Schnellbahn bzw. der U-Bahn bequem und rasch die Donauinsel. Wer mit der Schnellbahn kommt, steigt am besten bei der Station „Handelskai“ aus. Von dort sind die Bühnen auf der Donauinsel zu Fuß erreichbar.

Die Ö3-Verkehrsredaktion informiert jeweils zur vollen und zur halben Stunde über alle Verkehrsbehinderungen und über die genaue Situation auf den Anreisestrecken. Alle aktuellen Verkehrsmeldungen sind in Echtzeit auch über die Funktion RDS-TMCplus direkt auf dem Navi-Display und unter http://oe3.ORF.at abrufbar und werden laufend aktualisiert. Der aktuelle Verkehrseinstieg kann jederzeit über die Ö3-App nachgehört werden.

Hitradio Ö3 Öffentlichkeitsarbeit
Claudia Zinkl
01 36069/19121
claudia.zinkl@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: