ORF III am Wochenende: Vierteiliger „zeit.geschichte“-Abend mit Premiere „Skilegenden – Andi Goldberger“

Außerdem: „Erlebnis Bühne“ mit „Franz Welser-Möst dirigiert Mahler“ aus dem Wiener Musikverein, Live-Gottesdienst

Wien (OTS) – ORF III Kultur und Information ist am Samstag, dem 15. Jänner 2022, auf den Spuren der bedeutendsten Skisportlerinnen und Skisportler des Landes unterwegs. Als Höhepunkt eines vierteiligen „zeit.geschichte“-Abends zeigt ORF III eine neue Ausgabe der Reihe „Skilegenden“ über den beliebten ehemaligen Skispringer und TV-Kommentator Andreas Goldberger. Am Sonntag, dem 16. Jänner, präsentiert „Erlebnis Bühne“ aus dem Wiener Musikverein das Philharmoniker-Konzert „Franz Welser-Möst dirigiert Mahler“ mit Mahlers 9. Symphonie. Bereits am Morgen überträgt „ORF III LIVE“ einen katholischen Gottesdienst.

Samstag, 15. Jänner

Den vierteiligen „zeit.geschichte“-Abend im Zeichen des Skisports eröffnet die Dokumentation „Skilegenden – Andi Goldberger“ (20.15 Uhr) von Robert Altenburger. Die ORF-III-Neuproduktion erzählt von der wechselhaften Karriere Goldbergers mit all ihren Höhen und Tiefen. Anfang der 1990er Jahre gab es niemanden in Österreich, der seinen Namen nicht kannte. Goldberger, von seinen Fans und Kollegen „Goldi“ genannt, war nicht nur einer der beliebtesten Sportler des Landes, sondern auch einer der erfolgreichsten Skispringer seiner Zeit. Schließlich war der sympathische Oberösterreicher mit dem verschmitzten bubenhaften Lächeln jährlich ein Medaillengarant. Zu seinen größten Erfolgen zählten neben zwei Gesamtsiegen bei der Vierschanzentournee, drei Siegen im Gesamtweltcup, dem Team-Weltmeistertitel 2001 und dem Titel des Skiflugweltmeisters 1996 auch zwei Bronzemedaillen bei Olympischen Winterspielen. Er verbuchte zudem 175 Top-Ten-Platzierungen bei Skisprungveranstaltungen von 1991 bis 2005. Mit seinem Namen verbindet man heute aber nicht nur sportliche Erfolge. Am 20. April 1997 gab Goldberger im ORF zu, Kokain konsumiert zu haben. Es folgte eine knapp sechsmonatige Sperre des ÖSV wegen Dopings. Kurz darauf wurde ihm durch den ÖSV auch die Lizenz entzogen. Die Öffentlichkeit war brüskiert. Goldbergers Karriere schien beendet. Kurz schien es, als würde „Goldi“ für den Skisprungverband der Bundesrepublik Jugoslawien starten. Er blieb aber doch beim ÖSV.

Danach zeigt ORF III zwei weitere „Skilegenden“-Ausgaben über Toni Innauer (21.05 Uhr) und Toni Sailer (21.55 Uhr). Den Abend beschließt „Der Arlberg – Wiege des alpinen Skilaufs“ (22.45 Uhr).

Sonntag, 16. Jänner

Am Sonntag startet „ORF III LIVE“.um 10.00 Uhr mit der Übertragung des katholischen Gottesdienstes aus der Pfarre St. Ursula in Wien.

Zur Einstimmung auf das Philharmoniker-Konzert im Hauptabend zeigt ORF III „Barbara Rett im Gespräch mit Franz Welser-Möst“ (20.00 Uhr). Beim exklusiven Interview im Wiener Musikverein spricht Rett mit dem österreichischen Dirigenten u. a. über Mahlers 9. Symphonie, die anschließend zu hören ist, sowie über dessen Vision vom „Klang der Zukunft“. Anschließend präsentiert „Erlebnis Bühne“ das Konzert „Franz Welser-Möst dirigiert Mahler“ (20.15 Uhr) aus dem Goldenen Saal des Musikvereins. Der Oberösterreicher, der am 1. Jänner 2023 bereits zum dritten Mal das traditionelle Neujahrskonzert dirigieren wird, pflegt er eine lange, prosperierende musikalische Beziehung zu den Wiener Philharmonikern, aus der zahlreiche unvergessliche Musikerlebnisse hervorgegangen sind. Mit diesem 2021 aufgezeichneten Konzert führte Welser-Möst seine vielbeachtete Auseinandersetzung mit Mahler gemeinsam mit dem Spitzenorchester fort. 1912 waren es auch die Wiener Philharmoniker, die Gustav Mahlers symbolträchtige Neunte in Wien zum ersten Mal aufführten.

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: