NEOS Wien/Währing: Kutschkermarkt mit Bauernmarkt vereinen: NEOS sperren Kreuzung

Johannes Mühlbacher: „Eine Sperrung der Kreuzung am Samstag Vormittag würde die Aufenthaltsqualität am Markt enorm erhöhen“

Wien (OTS) – Regionale Märkte erfreuen sich bei den Bürgerinnen und Bürgern großer Beliebtheit. Der Kutschkermarkt ist da keine Ausnahme. Besonders reges Interesse besteht, während dem zeitgleich stattfindenden Bauernmarkt. Einziger Wermutstropfen ist, dass die beiden Märkte durch das rege Verkehrsaufkommen in der Schulgasse voneinander getrennt werden und es immer wieder zu brenzligen Situationen kommt.

„Wir wünschen uns schon seit längerem ein durchgängigeres Marktgebiet. Schon 2019 haben wir in der Bezirksvertretungssitzung beantragt, die Kreuzung Kutschkergasse/Schulgasse an Samstagen, also jenen Tagen wo der Bauernmarkt stattfindet, zwischen 9:00-14:00 zu sperren“, berichtet Johannes Mühlbacher, Klubobmann der NEOS Währing.

NEOS Währing haben sich damals umgehört und vor Ort eine Umfrage durchgeführt. Von 280 befragten Personen halten 238 die Sperrung der Kreuzung für eine gute Idee und haben sich dafür ausgesprochen.

„Der Antrag wurde 2019 mehrheitlich angenommen, eine Sperre an Samstagen gibt es aber noch nicht. Aus diesem Grund veranstalten wir am 25. Juni von 9:00-14:00 ein Grätzlfest und zeigen mit der Sperre, wie enorm der Markt davon profitieren würde und dass ein Ausweichen des motorisierten Individualverkehrs kein Problem darstellt. Wir laden alle herzlich ein, das autofreie Ambiente am Markttag zu genießen und sich vor Ort zu überzeugen, dass ein durchgängiger Markt eine Bereicherung für den Bezirk wäre“, so Mühlbacher.

Neos – Klub im Wiener Rathaus
Presse
+43 664 8491544
Barbara.Sirucek@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: