L&M PRISK beim Europa-Forum Wachau: Erfolgreiche Unternehmensführung braucht aktives Risikomanagement

Fehlende Sensibilität für Risiken hat massive Auswirkungen – Arbeit mit Szenarien notwendig Fehlende Sensibilität für Risiken hat massive Auswirkungen – Arbeit mit Szenarien notwendig

Wien/Krems (OTS) – „Die Gefahr von Risiken, die sich aus dem politischen, institutionellen und regulatorischen Kontext eines Marktes ergeben werden oft übersehen. Besonders außerhalb aber auch innerhalb der Europäischen Union sind diese nicht marktbezogenen Risiken allerdings nicht zu unterschätzen – sie können massive Auswirkungen auf die Performance von Unternehmen haben“, so Dr. Johannes Leitner, Managing Partner von L&M Political Risk and Strategy Advisory (L&M PRISK) beim Wirtschaftssalon des Europa-Forum Wachau.

Unter der Moderation von Gernot Rohrhofer (ORF) diskutierte Johannes Leitner u.a. mit Jochen Danninger, Wirtschaftslandesrat von Niederösterreich, Christian Moser, Vizepräsident der Wirtschaftskammer NÖ, Barbara Brenner, Dekanin der Fakultät für Wirtschaft und Globalisierung an der Universität für Weiterbildung in Krems und Philipp Gady, Spartenobmann Handel in der WKÖ zu den Auswirkungen der Covid-19 Pandemie und des Ukraine Kriegs auf das weltweite Handelssystem und die Fragilität von Lieferketten.

„Nicht marktbezogene Risiken sind in den letzten Jahren auch maßgeblich für Unterbrechungen zahlreicher Lieferketten verantwortlich. Eine Diversifizierung der Lieferketten war bis vor fünf Jahren ökonomisch nicht vertretbar und gleichzeitig riskant. Die Auswirkungen, die wir heute sehen, hätten aber zumindest teilweise vermieden werden können. Grund dafür ist sicherlich auch fehlende Sensibilität für politische und auch regulatorische Risiken“, so Dr. Johannes Leitner, der als Beispiel die Schwierigkeiten beim Markteinstieg von Uber in Österreich nannte: „Uber – ein modernes, digitales Produkt, das in vielen Ländern sehr erfolgreich ist. Aber in Österreich wurde es verabsäumt, den regulatorischen Kontext zu untersuchen, Risiken zu identifizieren, zu bewerten und damit umzugehen – mit den bekannten negativen Konsequenzen“.

Angesichts der Vielzahl von aktuellen Herausforderungen, mit denen CEOs konfrontiert sind, sei der Umgang mit nicht marktbezogenen Risiken besonders wichtig: „In derart komplexen Situation darf man keine klaren ja oder nein Prognosen erwarten. Vielmehr muss man mit Szenarien arbeiten und sich auf den bestmöglichen sowie den schlimmsten Fall vorbereiten“, so Dr. Johannes Leitner und weiter:
„Grundlage sollte immer ein exzellentes methodisches Rüstzeug und eine solide Informationsbasis sein. Nur dann lassen sich die wirtschaftlichen Implikationen bewerten, verlässliche Szenarien konstruieren und tragfähige Strategien entwickeln.“

Dr. Johannes Leitner abschließend: „In meiner Arbeit als Berater sehe ich in Unternehmen oft eine Strategie des Abwartens. Dieser reaktive Zugang mag eventuell funktionieren, aber er kostet Zeit und Geld. Viel effektiver ist es, ein aktives politisches Risikomanagement an den Tag zu legen, um für die verschiedenen Herausforderungen besser gerüstet zu sein, schnell reagieren und Risiken im Gegensatz zum Mitbewerber für den eigenen Vorteil nutzen zu können“.

Über L&M Political Risk and Strategy Advisory

[L&M Political Risk and Strategy Advisory] (https://www.lm-prisk.com/) (L&M PRISK) ist ein auf unternehmerische Chancen und Risiken spezialisiertes Beratungsunternehmen. Die Managing Partner Dr. Johannes Leitner & Dr. Hannes Meissner sind ausgewiesene Experten für das politische und wirtschaftliche Umfeld in den Emerging Marktes des außereuropäischen Auslands. Ihre Leidenschaft ist es, komplexe wissenschaftliche Ansätze in praktische Ergebnisse umzusetzen. Sie nutzen ihre umfassenden Einblicke in ausländische Märkte und ihr tiefgreifendes Verständnis für deren spezifischen wirtschaftlichen, sozialen und politischen Konstellationen, um Geschäftsstrategien für Unternehmen zu entwickeln – exakt auf deren lokalen Anforderungen zugeschnitten. L&M PRISK betreut Kunden im gesamten DACH-Raum und ermöglicht ihnen durch Managementstrategien, die auf empirischen Beweisen basieren, erfolgreich zu wachsen.

VHP CONSULTING
Mag. iur. Valerie Hauff-Prieth, MPS, CSE
Telefon: +43 660 82 82 808
E-Mail: valerie.hauff-prieth@vhp.consulting

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: