Schwarz zu IV-Konjunkturbarometer: „Industriekrise abgewendet – jetzt muss Transformation angegangen werden”

Grüne freuen sich über positive Stimmung bei österreichischen Industriebetrieben und fordern Tempo bei der Transformation hin zu nachhaltiger Industrie

„Es fällt mir schwer, mir ein größeres Lob für unsere Industriepolitik vorzustellen als die positive wirtschaftliche Entwicklung, die wir in diesem Jahr erwarten dürfen. Ab Mitte des Jahres stellt nämlich das Konjunkturbarometer, trotz anhaltender Inflationskrise, ein Plus in der wirtschaftlichen Entwicklung in Aussicht. Das heißt: Die Hilfen, die wir im Zuge der Teuerungskrise beschlossen haben, wirken und kommen da an, wo sie gebraucht werden. Wir haben es also geschafft, eine Industriekrise in Zeiten der Teuerungskrise abzuwenden und so den Industriestandort Österreich zu sichern“, freut sich Jakob Schwarz, stellvertretender Klubobmann und Sprecher der Grünen für Industrie. 

„Die Teuerungskrise ist aber leider nicht die einzige Krise, mit der wir konfrontiert sind. Ich erwarte mir von der Industrie jetzt dieselbe Entschlossenheit, die wir bei der Bewältigung der Teuerungskrise an den Tag gelegt haben, beim Bewältigen der Klimakrise. Wir müssen so schnell wie möglich weg von einer fossilen, hin zu einer möglichst klimaneutralen Industrie. Die grüne Industrie ist natürlich einerseits eine gesellschaftliche Verantwortung, auf der anderen Seite aber auch eine immense Chance für den Wirtschaftsstandort Österreich”, sagt Schwarz.

 

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: