SPÖ-Seltenheim: „Grüne Verschwörungstheorien inakzeptabel“ – SPÖ erwartet sich Entschuldigung von grüner Generalsekretärin Voglauer

„Die Vorwürfe rund um die grüne Spitzenkandidatin Lena Schilling sind eine Angelegenheit der Grünen, die sie besser intern klären sollten. Die SPÖ beteiligt sich nicht an dieser zunehmend grotesken Debatte, wir wollen über Inhalte sprechen, weil es bei den anstehenden Wahlen um eine Richtungsentscheidung für Europa und Österreich geht”, sagt SPÖ-Bundesgeschäftsführer Klaus Seltenheim heute, Mittwoch, gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. „Nachdem es die Grünen offenbar nicht schaffen, die Vorwürfe intern zu klären, setzen sie nun auf Verschwörungstheorien und Unterstellungen gegen andere. Zuerst gegen Medien, dann gegen den politischen Mitbewerber – was kommt als nächstes?”, warnt Seltenheim: „Wie unhaltbar die Anschuldigungen gegen die SPÖ sind, zeigte bereits die heutige Pressekonferenz der Grünen. Zuerst werden wilde Verschwörungstheorien über die SPÖ verbreitet, nur um sie bei der ersten Nachfrage schon wieder zurücknehmen zu müssen.” **** 

Die Grüne sollten endlich für Aufklärung sorgen, statt immer aberwitzigere Verschwörungstheorien zu entwickeln. „Dieses Verhalten ist einer grünen Partei, die wir an und für sich als konstruktive politische Kraft in Österreich schätzen, nicht würdig. Damit schwächen sie wichtige Anliegen wie Klimaschutz, schaden der politischen Kultur und erschüttern das Vertrauen in die Demokratie. Ich erwarte mir daher von der grünen Generalsekretärin Voglauer eine Richtigstellung und Entschuldigung für diese unzulässige Entgleisung”, so Seltenheim abschließend. (Schluss) kk/ls

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1010 Wien
Tel.: 01/53427-275
https://www.spoe.at/impressum/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender