Wir sind da – auch in der Not

Wirtschaftskammer kündigt Hilfsmaßnahmen an

„Wir lassen unsere Mitgliedsbetriebe in diesen dramatischen Stunden sicher nicht im Stich. Die am stärksten betroffenen Unternehmen erhalten als Soforthilfe Geld aus unserem Hilfsfonds“, kündigt Wirtschaftskammerpräsident Andreas Wirth angesichts der Unwetterkatastrophe in weiten Teilen des Landes an. 

Die Wirtschaftskammer Burgenland arbeitet mit Hochdruck an einer raschen, unbürokratischen Hilfsmaßnahme für direkt vom Hochwasser betroffene Betriebe. Dazu werden die WK-Regionalstellen geschädigte Betriebe vor Ort besuchen, um das Schadensausmaß aufzunehmen. „Wir führen diesbezüglich auch Gespräche mit der SVS und der WKÖ, um einen gemeinsamen Katastrophenfonds zu dotieren“, erklärt dazu Wirtschaftskammerdirektor Harald Schermann.

Betroffene Betriebe können sich ab morgen aktiv in der jeweiligen Regionalstelle der Wirtschaftskammer melden. 

Zusätzlich steht die Wirtschaftskammer natürlich auch für nun akute Rechtsfragen, wie Dienstfreistellung, Entgeltfortzahlung, Pönalzahlungen, Rechtslage für freiwillige Helfer etc. zur Verfügung. „Wichtig ist dabei, dass unsere Betriebe Ansprechpartner auch in dieser schwierigen Zeit haben. Unser herzlicher Dank geht an die Einsatzkräfte und all die unermüdlichen freiwilligen Helferinnen und Helfer, die den Betroffenen zur Seite stehen“, so Wirth und Schermann.

Referat Kommunikation
Wirtschaftskammer Burgenland
Robert-Graf-Platz 1
7000 Eisenstadt
T 05 90 907-4510
E kommunikation@wkbgld.at
W news.wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender