Suchbegriff wählen

Streik

Fluggastrechte: AirHelp zieht wegen Ryanair-Streik vor den BGH

Berlin (ots) - - Ryanair weigert sich trotz EU-Rechtssprechung, seine Passagiere für Flugausfälle aufgrund von Streiks zu entschädigen - Nahezu alle Landgerichte in Deutschland entscheiden in der Sache verbraucherfreundlich - AirHelp zieht nun vor den Bundesgerichtshof in Karlsruhe Im Dezember 2017 fielen zahlreiche Ryanair-Flüge aus, weil die deutschen Piloten der Fluggesellschaft für bessere Arbeitsbedingungen streikten. Passagiere, die von diesen Flugsausfällen betroffen waren, haben gemäß der

Pressestatement Galeria Karstadt Kaufhof

Essen (ots) - "Die Behauptung von ver.di, die Arbeitgeberseite würde sich nicht an bereits vereinbarte Positionen halten, ist falsch. Die Arbeitgeberseite steht zu der wirtschaftlichen Einigung für die Warenhäuser, nach der keine Eingriffe in die monatlichen Entgelte der Beschäftigten erfolgen und die zukünftigen tariflichen Steigerungen weitergegeben werden sollen. Lediglich eine einvernehmliche Ausformulierung der Tariflösung war nach 19-stündigen Verhandlungsmarathon nicht mehr möglich. Hierfür wurde ein neuer

Bayernpartei: Streiks in Frankreich – ein Menetekel für die Zukunft des Euro

München (ots) - Auf den "Black Friday" folgte vergangene Woche in Frankreich der "Schwarze Donnerstag". Anders als beim vorgeblich Super-Billig-Konsumrausch-Freitag geht es aber bei dem zweiten Ereignis um etwas ganz anderes: Die eigentlich tief zerstrittenen französischen Gewerkschaften haben ihre Meinungsverschiedenheiten hintan gestellt und zum Generalstreik aufgerufen. Um gegen die Rentenreform der französischen Regierung mobil zu machen. Der hierzulande medial seltsam wenig wahrgenommene Streik dauert fort und

Lufthansa-Streiks: Betroffene Passagiere haben Anspruch auf Entschädigung

Berlin (ots) - - Gewerkschaft UFO ruft Lufthansa-Flugbegleiter am Donnerstag und Freitag zu Streiks auf - Zahlreiche Flüge könnten ausfallen oder nur verspätet starten - Betroffene Passagiere haben Anspruch auf bis zu 600 Euro pro Person sowie Versorgungsleistungen am Flughafen Lufthansa-Passagiere müssen sich am Donnerstag und Freitag auf zahlreiche Flugausfälle und -verspätungen einstellen, denn die Flugbegleiter von Deutschlands größter Airline werden ihre Arbeit niederlegen. Betroffene

Eskalation und Generalstreik in Haiti: medico-Mitarbeiterin vor Ort

Port-au-Prince/Frankfurt a.M. (ots) - Seit Tagen befindet sich Haiti im Ausnahmezustand. Für den morgigen Freitag haben Senatoren der Opposition zu einem landesweiten Generalstreik aufgerufen. Es ist davon auszugehen, dass er zum völligen Stillstand im Land führen wird. Gefordert wird der Rücktritt des Präsidenten Jovenel Moïse. Katja Maurer, Haiti-Referentin der Hilfs- und Menschenrechtsorganisation medico international, befindet sich derzeit in der haitianischen Hauptstadt Port-au-Prince. Maurer berichtet von

dbb zu Klimastreik: Klima- und Umweltschutz sind Staatsauftrag

Berlin (ots) - Am 20. September 2019 findet der dritte "globale Klimastreik" der Fridays-For-Future-Bewegung statt. Der dbb Bundesvorsitzende Ulrich Silberbach hat in diesem Zusammenhang darauf hingewiesen, dass Klima- und Umweltschutz Staatsauftrag sind. Es seien größere Anstrengungen als bisher zur nachhaltigen Sicherung menschlicher Lebensräume gefordert. "Ich bin der Überzeugung, dass mehr unternommen werden muss, um das Überleben der Menschheit auf der ganzen Welt nachhaltig zu sichern - und zwar jetzt. Denn die

Warnstreik beim NDR

Hamburg (ots) - Die Gewerkschaft ver.di hat im Zusammenhang mit den laufenden Vergütungstarifverhandlungen für heute, 18. September, ab 6 Uhr, bis zum 19. September um 3 Uhr erneut einen Warnstreik an den Standorten des Norddeutschen Rundfunks in Schwerin, Kiel, Hamburg und Hannover angekündigt. Der DJV (Deutscher Journalistenverband) rief die Beschäftigten zu einem sogenannten Aktionstag auf. Streikbedingt kann es zu Programmänderungen kommen. Über Änderungen im Sendeablauf informiert der NDR in seinen Programmen,

Warnstreiks im NDR – NDR sendet geändertes Programm

Hamburg (ots) - Für Mittwoch, 19. Juni, haben Gewerkschaften zu Warnstreiks an den NDR Standorten in Hamburg, Hannover, Schwerin und Kiel aufgerufen. Wegen der Streiks wird die Sendung "NDR//Aktuell" im NDR Fernsehen um 15.00 Uhr durch die "Tagesschau" ersetzt. Möglicherweise werden im NDR Fernsehen und Hörfunk weitere angekündigte Sendungen nicht ausgestrahlt und durch andere ersetzt. Über Änderungen im Sendeablauf informiert der NDR in seinen jeweiligen Programmen, auf NDR.de in der Programmvorschau sowie im

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies deaktivieren, wenn Sie möchten. Akzeptieren Weiterlesen