fbpx

BDI zu BIP-Zahlen: Finanzpolitischen Spielraum nutzen

23

Berlin (ots) – Zu den aktuellen BIP-Zahlen des Statistischen Bundesamtes sagt BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang: „Finanzpolitischen Spielraum nutzen“

– „Die weltwirtschaftliche Abkühlung schlägt voll auf die deutsche
Volkswirtschaft durch. Der leichte Rückgang der
Wirtschaftsleistung im zweiten Quartal ist durch Bremsspuren im
Außenhandel und der Bautätigkeit geprägt. Es liegen trübe Monate
vor uns, die drohen, zu Jahren zu werden – wenn die Politik
nicht kräftig gegensteuert. – Die wirtschaftliche Weltlage trifft die Bundesregierung auf dem
falschen Fuß. Kompensierende geld- und finanzpolitische Stimuli
werden nicht einmal diskutiert. Die Politik muss rasch kräftige
Impulse für die öffentliche und private Investitionstätigkeit
setzen. – Deutschland verfügt nach einem wirtschaftlich starken Jahrzehnt
mit einem sehr hohen Beschäftigungsstand und solide finanzierten
öffentlichen Haushalten über Spielraum – trotz der
Schuldenbremse. Zumal sich der Staat gegenwärtig zu negativen
Zinsen verschulden kann. Die Schuldenbremse, die im Grundgesetz
verankert ist, ist entscheidender als das Erreichen einer
sogenannten schwarzen Null. Finanzpolitisch muss Deutschland
jetzt umschalten.“ Pressekontakt:

BDI Bundesverband der Dt. Industrie
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Breite Straße 29
10178 Berlin
Tel.: 030 20 28 1450
Fax: 030 20 28 2450
Email: Presse-Team@bdi.eu
Internet: http://www.bdi.eu


Original-Content von: BDI Bundesverband der Deutschen Industrie, übermittelt durch news aktuell

Das könnte dir auch gefallen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies deaktivieren, wenn Sie möchten. Akzeptieren Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: