fbpx

Hörbuch-Tipp: „Untenrum frei“ von Margarete Stokowski – SEX. MACHT. SPASS. UND PROBLEME.

39

Berlin (ots) – Anmoderationsvorschlag: Vier Jahre war die Autorin und Spiegel-Online-Kolumnistin Margarete Stokowski alt, als ihre polnische Großmutter sie aufforderte, eine Strumpfhose anzuziehen, damit ihr nicht kalt wird. Sie wollte aber lieber ein Kleid ohne Strumpfhose drunter tragen und weigerte sich deshalb mit den Worten „Jeder bestimmt über sich selbst.“ Dieser Satz spiegelt noch heute ihre Haltung wider- und deshalb hat sie ihr Debüt über SEX. MACHT. SPASS. UND PROBLEME. auch „Untenrum frei“ genannt. Mehr über dieses persönliche, provokante und befreiende feministische Hörbuch verrät Ihnen Mario Hattwig.

Sprecher: Die in Polen geborene Margarete Stokowski lebt seit ihrem zweiten Lebensjahr in Deutschland. In ihrem Debüt „Untenrum frei“ beschreibt die studierte Philosophin und Sozialwissenschaftlerin, wie es hierzulande ist, als Mädchen aufzuwachsen und warum sie dadurch zu einer Feministin wurde.

O-Ton 1 (Untenrum frei, 20 Sek): Bei mir waren es drei Dinge, die mich zum Feminismus gebracht haben: erst die Erkenntnis, dass guter Sex nichts damit zu tun hat, dass man ein Skript nachspielt, bis der oder die andere kommt; dann die Feststellung, dass Vielfalt etwas Bereicherndes ist und nichts Bedrohliches; und zuletzt die Sicherheit, dass Ungerechtigkeit und Gewalt nicht davon weggehen, dass wir sie ignorieren oder als Einzelfälle kleinreden.

Sprecher: Ihre persönlichen Erfahrungen untermauert sie mit schonungslosen politischen und wissenschaftlichen Analysen.

O-Ton 2 (Untenrum frei, 25 Sek): Peggy Phelan stellt in ihrem Buch Unmarked: The Politics of Performance fest, dass junge, weiße Frauen die Welt regieren würden, wenn man Sichtbarkeit mit Macht gleichsetzen könnte. Aber sie tun es nicht. Und zwar nicht nur, weil sie sehr viel Zeit damit verbringen, ihre Körper zu bearbeiten und damit schon aus praktischen Gründen weniger Zeit für alles andere haben, sondern auch, weil sie damit eben unbewusst genau den Platz in der Gesellschaft einnehmen, der ihnen zugewiesen wird.

Sprecher: Margarete Stokowski kritisiert aber auch, dass feministische Politik sich oft nur auf die Frauen konzentriert. Die Männer müssten dringend mit an Bord geholt werden, plädiert sie – und zwar aus den folgenden Gründen:

O-Ton 3 (Untenrum frei, 22 Sek): Männer sterben früher als Frauen, sie bringen sich leichter in Gefahr, sie sehen ihre Kinder seltener, sie sollen immer noch stark sein und nicht leiden. Jungs haben im Schnitt schlechtere Schulnoten als Mädchen, und während es den Mädchen einigermaßen offensteht, ein Kleid zu tragen und gleichzeitig Piratin zu sein, werden Jungs im Kleid ausgelacht. Frauen können sich mit hohen Absätzen größer machen, Männer mit hohen Absätzen werden schnell albern gefunden.

Sprecher: Kurzum: Es geht ihr um die kleinen, schmutzigen Dinge, über die man lieber nicht redet, weil sie peinlich werden könnten – und um die großen Machtfragen, über die man ebenfalls nicht redet, weil sie unveränderlich erscheinen. Veränderungen sind aber durchaus möglich, sagt Margarete Stokowski – und fordert:

O-Ton 4 (Untenrum frei, 15 Sek): Wir können nicht untenrum frei sein, wenn wir es obenrum nicht sind, und umgekehrt. Untenrum frei zu sein bedeutet Freiheit im sexuellen Sinne. Oben frei zu sein bedeutet Freiheit im politischen Sinne: frei von einengenden Rollenbildern, Normen und Mythen.

Abmoderationsvorschlag: „Untenrum frei“ von Margarete Stokowski ist humorvoll, regt zum Nachdenken an, ohne dogmatisch oder belehrend zu sein – und ist ab sofort in der von Annika Meier und der Autorin eingelesenen ungekürzten Hörbuch-Fassung nur bei Audible zum Download erhältlich. Weitere Infos dazu finden Sie unter audible.de/tipp.

Pressekontakt:

Audible GmbH
Silvia Jonas
Tel.: 030-310 191 132
Mail: silvia.jonas@audible.de


Original-Content von: Audible GmbH, übermittelt durch news aktuell

Das könnte dir auch gefallen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies deaktivieren, wenn Sie möchten. Akzeptieren Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: