Oö. Volksblatt: „Keine weiße Weste“ (von Markus EBERT)

Ausgabe vom 13. Dezember 2019

Linz (OTS) – Nachdem sich der Strache-Fanklub offiziell konstituiert hat, wird es wohl nur mehr eine Frage der Zeit sein, bis HC selbst auch wieder die politische Bühne betritt, die er — eigenen Beteuerungen zum Trotz — mental ohnehin nie verlassen hatte. Ob als Wiener Gemeinderat oder vorerst als Klubdirektor des DAÖ: Schön langsam bessert sich das Familieneinkommen der Straches wieder, immerhin darf sich Ehefrau Philippa ja über ein Abgeordneteneinkommen freuen.
Auch wenn die FPÖ-Spitzen das Problem naturgemäß kleinreden wollen und über das „Bündnis Zukunft Ibiza“ witzeln, wissen sie genau, dass auch ein ausgeschlossener HC ein blauer Stachel im eigenen Fleisch ist. Insbesondere die Wiener FPÖ wird bis zum Wahltag im Herbst — den Bürgermeister Michael Ludwig nun aus verständlichen Gründen nicht vorziehen will — wohl noch oft den Tag verfluchen, an dem Strache und seinem Dolmetscher Johann Gudenus auf Ibiza hörbar das Herz auf der Zunge lag. In den nächsten Wochen sollte man sich auf eine Schlammschlacht gefasst machen, denn die Ex-Strache-FPÖ wird wohl nichts unversucht lassen, HC — etwa in Sachen Spesen — eine schlechte Nachred‘ zu verschaffen. Freilich: Man ist zu lange im selben Boot gesessen, als dass man ungeniert eine weiße Weste tragen könnte.

Oö. Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: