Gemeinsam. Für Menschen. Seit 75 Jahren.

Die Wiener Sozialdienste feiern ihr 75-jähriges Bestehen. 1946 als Verein „Wiener Hauskrankenpflege“ gegründet sind sie heute einer der führenden Anbieter sozialer Dienstleistungen in Wien

Wien (OTS) – Seit 75 Jahren sind die Wiener Sozialdienste für die Menschen in Wien da. Aus der ursprünglich „unentgeltlichen Pflege armer Kranker“ (Auszug aus den Vereinsstatuten von 1946) ist mittlerweile ein modernes soziales Dienstleistungsunternehmen geworden, das Menschen aller Altersgruppen bei Bedarf und in besonders herausfordernden Lebenssituationen mit seinen Angeboten professionell und kompetent unterstützt. Die Wiener Sozialdienste pflegen, betreuen, beraten, fördern und begleiten SeniorInnen, Menschen mit Behinderungen, gesundheitlich eingeschränkte sowie sozial gefährdete Menschen und ihre Familien. „Wir sind für alle Wienerinnen und Wiener da, die unsere Unterstützung brauchen, damit sie ein möglichst selbstbestimmtes Leben führen können. Die Bedürfnisse unserer Klientinnen und Klienten stehen für uns dabei immer im Mittelpunkt“, sagt Gabriele Votava, Präsidentin und Vorstandsvorsitzende des Vereins Wiener Sozialdienste.

Erfolgsgeschichte

„Mit ihrer Arbeit tragen die Wiener Sozialdienste seit vielen Jahrzehnten wesentlich zum Wohl und zur Gesundheit der Wienerinnen und Wiener bei. Wie sehr, das haben besonders die vergangenen Monate und die großen Herausforderungen durch die Corona-Pandemie sichtbar gemacht. Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich täglich für das Wohl und die Gesundheit der Wienerinnen und Wiener engagieren, möchte ich für ihren unermüdlichen Einsatz danken. Ich wünsche den Wiener Sozialdiensten alles Gute zum 75. Geburtstag und für die Zukunft viel Kraft und Erfolg“, gratuliert Bürgermeister Michael Ludwig. Und Gesundheitsstadtrat Peter Hacker ergänzt: „Die Wiener Sozialdienste haben sich in den vergangenen Jahrzehnten sehr erfolgreich entwickelt. Sie sind heute der größte Anbieter mobiler Dienste in Wien und leisten einen unverzichtbaren Beitrag zur hohen Qualität des Wiener Gesundheitswesens und zur Gesundheitsvorsorge in unserer Stadt. Auch ich möchte mich bei allen Beteiligten für die großartige Arbeit bedanken und gratuliere herzlich zum 75-jährigen Jubiläum.“

Engagiert und verlässlich

In den 75 Jahren ihres Bestehens haben sich die Wiener Sozialdienste zu einem wichtigen Baustein im sozialen Gefüge der Stadt Wien entwickelt. „Mit unseren vielfältigen Dienstleistungen und unseren hohen Betreuungsstandards tragen wir wesentlich zur Lebensqualität in Wien bei“, so die Präsidentin stolz: „Die Menschen, die hier leben, können sich seit einem Dreivierteljahrhundert jederzeit auf uns, unser Engagement und unsere Expertise verlassen.“ Derzeit betreuen mehr als 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter insgesamt etwa 9.400 Klientinnen und Klienten. 60 % davon sind SeniorInnen, 30 % Kinder und Jugendliche, die restlichen 10 % sind Erwachsene. Die älteste KlientIn ist aktuell 102 Jahre alt und nimmt Heimhilfe und Besuchsdienst der Wiener Sozialdienste in Anspruch. Die jüngsten KlientInnen sind gerade einmal drei Monate und werden wegen eines erhöhten Entwicklungsrisikos vor, während oder nach ihrer Geburt betreut.

Gewachsen

Das umfangreiche Dienstleistungsangebot der Wiener Sozialdienste entstand im Laufe der Jahre und Jahrzehnte aus vielen Einzelprojekten. Seit der Verein 1972 von „Wiener Hauskrankenpflege“ in „Wiener Sozialdienste“ umbenannt wurde, ist das Portfolio kontinuierlich erweitert worden. Unter anderem wurde 1976 mit der Errichtung des Instituts für Ehe- und Familientherapie der Grundstein für individuelle Angebote im Bereich der Förderung & Begleitung gelegt. Zehn Jahre später wurden erste Wohnangebote und eine Werkstatt für behinderte Menschen gegründet und 1992 die erste Wohngemeinschaft für SeniorInnen in der Gablenzgasse. 1991 startete die Arbeitsgemeinschaft Frühförderung, heute Mobile Frühförderung. Mit den Basalen Förderklassen wurde 1992 ein duales Schulmodell für mehrfachbehinderte, pflegeabhängige Kinder ins Leben gerufen. 1998 ging in der Langobardenstraße das erste Zentrum für Entwicklungsförderung in Betrieb und 2002 eröffnete das Geriatrische Tageszentrum Anton Benya.

Zukunftsorientiert

Seit 2005 sind die Alten- und Pflegedienste größte Anbieterin von Heimhilfe und seit 2017 größte Anbieterin mobiler Pflege und Betreuung in Wien. 2011 wurde eine Betreuungseinrichtung für arbeitsmarktfremde Personen gegründet und 2016 startete das Projekt MEMDA – Mobile Ergotherapie für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen. 2017 wurden die „Kinderbetreuung Daheim“ und die „KinderTherapie“ in der Seestadt Aspern Teil des Angebots der Wiener Sozialdienste. Seit 2019 gibt es ein Sturzpräventionsprojekt der Alten- und Pflegedienste mit der Wiener Berufsrettung und selbst im Corona-Jahr 2020 starteten bei den Wiener Sozialdiensten – trotz aller Herausforderungen aufgrund der Pandemie – einige neue Projekte und Angebote, zuletzt im Februar 2021 der Kontaktbesuchsdienst mit den Kontakttelefonaten. Außerdem wurde ein neues multiprofessionelles, interdisziplinäres Projekt im Bereich der mobilen Ergotherapie ins Leben gerufen. Es soll ältere Menschen mit Pflegebedarf nach einem stationären Aufenthalt künftig dabei unterstützen, ihren Alltag möglichst unabhängig zu bewältigen.

Innovativ

Seit zehn Jahren setzen die Wiener Sozialdienste da, wo es für MitarbeiterInnen und KlientInnen einen Nutzen und Mehrwert hat, verstärkt auch auf neue Technologien. Planung und Dokumentation in der mobilen Pflege und Betreuung sind bereits seit einigen Jahren vollständig digitalisiert. Sämtliche IT-Dienstleistungen für den Unternehmensverbund der Wiener Sozialdienste werden von der 2012 gegründeten IT-Dienstleistungs-tochtergesellschaft SobIT umgesetzt. Sie hat sich mit maßgeschneiderten Lösungen auch bereits als professionelles IT-Softwarehaus für zahlreiche Unternehmen in der Sozialbranche einen führenden Namen gemacht hat.

Gemeinsam. Für Menschen. Seit 75 Jahren.

Das 75-jährige Jubiläum der Wiener Sozialdienste ist ein besonderes Ereignis für die Organisation, das gebührend, aber bedingt durch Corona vor allem online und digital begangen werden wird. Die Leitidee des Unternehmens „Gemeinsam. Für Menschen.“ ist auch das Motto des Jubiläums, das in der Kommunikation verstärkt zum Einsatz kommen wird. Kommunikatives Kernelement ist eine 75-Jahre-Jubiläumsseite, die gerade online gegangen ist und in den kommenden Monaten laufend erweitert werden wird:
[www.wienersozialdienste.at/jubilaeum]
(http://www.wienersozialdienste.at/jubilaeum)

Über die Wiener Sozialdienste

Die Wiener Sozialdienste sind einer der führenden Anbieter sozialer Dienstleistungen in Wien. Der Verein und seine beiden gemeinnützigen Tochtergesellschaften, die Wiener Sozialdienste Alten-und Pflegedienste GmbH und die Wiener Sozialdienste Förderung & Begleitung GmbH, bieten in Zusammenarbeit mit der Stadt Wien Pflege, Betreuung, Beratung und Therapie für alte Menschen, Menschen mit Behinderungen, gesundheitlich eingeschränkte sowie sozial gefährdete Menschen und ihre Familien an. Das Leistungsangebot umfasst die individuelle Betreuung, Integration und Förderung von behinderten oder beeinträchtigten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ebenso wie Kinderbetreuung Daheim und Kontaktbesuchsdienst. Als größte Anbieterin im Bereich mobiler Pflege und Betreuung (Heimhilfe, Hauskrankenpflege, Besuchsdienst, mehrstündige Alltagsbegleitung, Wohngemeinschaften für SeniorInnen) sowie dem Betreuten Wohnen Kabelwerk und einem Tageszentrum leisten die Wiener Sozialdienste aktuell 1,4 Millionen mobile Einsätze pro Jahr. Alle Dienstleistungen werden überwiegend aus Fördermitteln der Stadt Wien und des Fonds Soziales Wien und gemeinsam mit dem AMS, der Österreichischen Gesundheitskasse und dem waff finanziert. Die Wiener Sozialdienste beschäftigen derzeit mehr als 1.800 MitarbeiterInnen und sind an 36 Standorten in Wien tätig.

Gemeinsam. Für Menschen. [www.wienersozialdienste.at]
(http://www.wienersozialdienste.at/)

Wiener Sozialdienste
Mag.a Anne Frankenberg-Freimann
Unternehmenskommunikation
+43 1 981 21 2080
Anne.Frankenberg-Freimann@wiso.or.at
www.wienersozialdienste.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: