„Leidenschaftliches Burgenland“ und „Lustvolles Burgenland“ am 17. und 24. Oktober in ORF 2

„Universum History: Das Burgenland – Ein Grenzfall“ am 15. Oktober in ORF 2 und weitere Highlights in ORF III

Wien (OTS) – Das Burgenland feiert Geburtstag – und der ORF feiert mit. Anlässlich des 100-Jahr-Jubiläums geben am 17. Oktober „Leidenschaftliches Burgenland“ und am 24. Oktober „Lustvolles Burgenland“ jeweils um 16.00 Uhr in ORF 2 einen Einblick in die Vielfalt des jüngsten Bundeslandes Österreichs. Außerdem stehen im Vorfeld zur Live-Übertragung „,Wir sind 100‘ Festakt zum 100-Jahr-Jubiläum des Burgenlandes auf Schloss Esterhazy“ (am Sonntag, dem 14. November 2021, um 10.30 Uhr in ORF 2) noch viele weitere Sendungen in ORF 2 und ORF III auf dem Programm.

„Leidenschaftliches Burgenland“ – Sonntag, 17. Oktober 2021, 16.00 Uhr, ORF 2

Was die Menschen verbindet, ist die Leidenschaft, mit der sie ihrer Tätigkeit nachgehen. Porträtiert werden: Kaviarmacher Mario Schermann im südburgenländischen Mariasdorf, Köchin Tamara Blümel in Leithaprodersdorf, Theaterregisseur Peter Wagner im „Offenen Haus Oberwart“, Schauspieler Martin Weinek als Uhudler-Macher und Bildhauerin Doris Dittrich in St. Michael im Südburgenland.

„Lustvolles Burgenland“ – Sonntag, 24. Oktober 2021, 16.00 Uhr, ORF 2

Das Land der Sonne zeigt sich zu seinem 100. Geburtstag von seiner besten Seite. Ein buntes Kaleidoskop schöpferischer Menschen voller Inspiration und Schaffensfreude: Von Ernst Triebaumers Weinen in Rust über Jürgen Csencsits Küche im Südburgenland bis zur Cselley Mühle in Oslip, weiter in den Nationalpark Neusiedler See und zur Kultur im Uhudler-Theater.

„Universum History: Unser Österreich: Das Burgenland – Ein Grenzfall“ – Freitag, 15. Oktober, 23.05 Uhr, ORF 2

Die Geschichte der Familie Träger aus Pinkafeld zeigt deutlich die Schwierigkeiten, die die Grenzziehung 1920 für die Region des ehemaligen Westungarn mit sich brachte. Anlässlich „100 Jahre Burgenland“ zeichnet Regisseur Fritz Kalteis die wechselvolle Geschichte des Burgenlands und die Identitätssuche seiner Menschen nach. Wie viele Burgenländerinnen und Burgenländer mussten auch die Mitglieder der Familie Träger aus Pinkafeld ihren Platz im jüngsten österreichischen Bundesland – im Spannungsfeld zwischen Österreich und Ungarn – erst finden. Der Erste Weltkrieg entzweit die Familie:
Während der ehrgeizige junge Beamte Ernst „Ernö“ Träger für einen Verbleib bei Ungarn kämpft, setzen seine Eltern auf eine Zukunft im neuen österreichischen Burgenland. Als Mitglied der interalliierten Grenzkommission muss Ernö Träger den Grenzverlauf zwischen Österreich und Ungarn mitbestimmen, muss eine Grenze ziehen, die er selbst nicht will – und bleibt danach auf der ungarischen Seite. Jahrzehnte später, nach dem Volksaufstand von 1956, will er schließlich aus Ungarn fliehen – und scheitert. Erst der Fall des Eisernen Vorhangs wird die Trägers aus Österreich und Ungarn wieder zusammenführen. „Unser Österreich: Das Burgenland – Ein Grenzfall“ entstand als Koproduktion von ORF, Metafilm und BMBWF, gefördert von Burgenland Kultur, Land Burgenland, Burgenland Tourismus und Zukunftsfonds der Republik Österreich.

Mit einem umfangreichen Schwerpunkt widmet sich ORF III dem 100-Jahr-Jubiläum:

Höhepunkt ist ein vierteiliger „zeit.geschichte“-Abend am Samstag, dem 13. November, beginnend mit der ORF-III-Neuproduktion „100 Jahre Burgenland bei Österreich“ (20.15 Uhr) von Wolfgang Winkler. Der Film beschreibt, wie das Burgenland im Jahr 1921 zum jüngsten Bundesland Österreichs wurde – vom Friedensvertrag von St. Germain im Jahr 1919 bis zur tatsächlichen Übergabe des Burgenlandes im Herbst 1921 mit bisher wenig aufgearbeiteten Ereignissen. Anschließend folgt eine neue, ebenfalls von Wolfgang Winkler gestaltete Ausgabe der ORF-III-Reihe „Baumeister der Republik – Die Landeshauptleute“ über Theodor Kery (21.05 Uhr), der in seinen zwei Jahrzehnten als Landeshauptmann das Burgenland wie kaum ein anderer Politiker prägte. Danach beleuchtet der Zweiteiler „St. Germain und die Folgen“ (ab 21.55 Uhr) jene wechselhaften Ereignisse, die die Geschichte des Burgenlands maßgeblich beeinflussten.
Bereits am Dienstag, dem 9. November, zeigt ORF III eine neue Folge von „Aus dem Rahmen“ über „Die Blutgräfin und Tempelritter auf der Burg Lockenhaus“ (22.45 Uhr). Weitere Dokumentationen mit Burgenland-Bezug sind u. a.: am Samstag, dem 23. Oktober, „Genussland Österreich – Kulinarische Reise durch das Burgenland“ (16.15 Uhr) oder am Freitag, dem 29. Oktober, „Burgen und Schlösser in Österreich – Das Südburgenland“ (15.10 Uhr). Außerdem überträgt „ORF III LIVE“ am Samstag, dem 16. Oktober, um 15.00 Uhr die Amtseinführung des neuen burgenländischen Superintendenten Dr. Robert Jonischkeit in der evangelischen Kirche Mörbisch. Der Bischof der evangelischen Kirche Michael Chalupka wird gemeinsam mit Superintendentialkuratorin Christa Grabenhofer die Amtseinführung vornehmen. Der Gottesdienst wird von ORF-Religionsexpertin Sandra Szabo gemeinsam mit Pfarrer Marco Uschmann, Leiter des Amtes für Hörfunk und Fernsehen in der evangelischen Kirche Österreichs, kommentiert.

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: