Nach umfassender Generalsanierung: Gartenbaukino wieder geöffnet!

Wien (OTS) – Das Gartenbaukino hat wieder offen – sehr zur Freude aller Cineasten, die das Ambiente des letzten großen Einsaalkinos Wiens vermisst haben. Knapp sieben Monate dauerte dessen Generalsanierung: Jede einzelne Stelle des Kinos wurde genau begutachtet, gereinigt, restauriert oder neu gemacht – in Zahlen waren das unter anderem 736 neu bezogene Sessel, 18 km neue Kabel, 600 Laufmeter Induktionsschleife, unzählige Tonnen Bauschutt, Wurstsemmeln sowie PCR-Tests und nicht zuletzt ein frisch gewaschener strahlender Vorhang aus Europas größter Waschmaschine.

Unter Berücksichtigung der denkmalpflegerischen Grundsätze entstand ein Zusammenspiel aus historischem und neuem Bestand, das die Atmosphäre des Ortes erhalten hat und dennoch besonders in so wichtigen Bereichen wie der Elektrik oder in Bezug auf Brandschutz und Sicherheit dem derzeit geforderten Standard entspricht.

Die Generalsanierung, die Architekt Professor Menfred Wehdorn verantwortete, war mit 3,3 Mio. Euro veranschlagt, davon kamen 2 Mio. von der Stadt Wien und 600.000 Euro vom Bund; ca. 260.000 Euro wurden durch eine Crowd-Funding-Kampagne lukriert.

„Wien hat sein Gartenbaukino wieder“, freut sich Wiens Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler über die Wiedereröffnung des Arthouse-Kinos nach Monaten der sanierungsbedingten Schließzeit. „Die behutsame Renovierung bringt den Stil, Charme und die architektonische Handschrift der 60er Jahre noch mehr zur Geltung. Mit seinen 736 fassenden Sitzplätzen ist das Gartenbaukino für Premieren und Festivals, allen voran der Viennale, unersetzlich. Die Stadt hat aktiv und maßgeblich dazu beigetragen, dieses einmalige und einzigartige Kinojuwel zu erhalten. Ich freue mich darauf, wenn sich Wiens berühmtester, roter Vorhang wieder hebt, es dunkel wird im Saal und es heißt ‚Film ab‘!“

„Kulturorte müssen erhalten, Kulturdenkmäler gepflegt werden!“, so die Staatssekretärin für Kunst und Kultur Andrea Mayer. „Dass das Gartenbaukino heute in historischem Glanz erstrahlt, ist eine Leistung vieler Beteiligter, die nicht zuletzt aber auf die enge und gute Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt zurückzuführen ist. Auf Basis umfangreicher restauratorischer Recherchen wurde ein denkmalverträgliches Sanierungskonzept ausgearbeitet, das nicht nur die historischen Oberflächen, sondern auch das besondere Flair bewahren konnte. Es wird mit Strahlkraft und seiner besonders vielseitigen technischen Ausstattung den Wiener Festivals, den großen Gala-Premieren und Filmveranstaltungen einen idealen Raum bieten.“

„It’s a Wrap! Nach bald zwei Jahren Konzeptions- und Planungsarbeit und knapp siebenmonatiger Baustelle ist das Projekt ‚Generalsanierung Gartenbaukino‘ fertiggestellt. Tausende Seiten restauratorischer Befundungen und die Arbeit dutzender Gewerke wurden in die Umsetzung gesteckt, die nunmehr innerhalb des gesetzten Zeit-& Kostenrahmens das Kino gleichermaßen in neuem wie altem Glanz erstrahlen lässt.“, so Norman Shetler, Geschäftsführer des Gartenbaukinos.

Renate Rapf
Mediensprecherin StRin Mag.a Veronica Kaup-Hasler
4000-81175
renate.rapf@wien.gv.at
www.wien.at

Heike Warmuth
Tel.: 01 – 531 15 203637
Mobil: +43 664 610 4501
heike.warmuth@bmkoes.gv.at
www.bmkoes.gv.at

Saskia Pramstaller
saskia@diehalbstarken.at
t. +43 699 1716 3955

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: