Oesterreichs Energie Kongress im Zeichen der Nachwuchsförderung

Auszeichnungen für technisch-wissenschaftliche Abschlussarbeiten und Start einer Kooperation mit zukunft-lehre-österreich

FORSCHUNG UND INNOVATION SIND UNERLÄSSLICH FÜR DIE ENERGIEZUKUNFT UND HABEN EINEN SEHR HOHEN STELLENWERT IN DER ÖSTERREICHISCHEN E-WIRTSCHAFT. IM RAHMEN VON OESTERREICHS ENERGIE KONGRESS 2022 WURDEN DAHER, HEUTE DONNERSTAG, ZUM BEREITS 15. MAL EXZELLENTE ABSCHLUSSARBEITEN DES WISSENSCHAFTLICHEN NACHWUCHSES AUSGEZEICHNET. DIE PREISE WERDEN IN KOOPERATION MIT DEM ÖSTERREICHISCHEN VERBAND FÜR ELEKTROTECHNIK (OVE) VERGEBEN, OESTERREICHS ENERGIE ZEICHNET DABEI PREISTRÄGER IN DREI KATEGORIEN AUS: DISSERTATION, BACHELOR/MASTER/DIPLOMARBEIT UND HTL-ABSCHLUSSARBEIT. NEU UND ERSTMALS AUF DEM PROGRAMM DES GRÖSSTEN ÖSTERREICHISCHEN ENERGIE-KONGRESSES: EIN EIGENER STAND, AUF DEM LEHRLINGE DER E-WIRTSCHAFT IHR WIRKEN ZEIGEN.

„Wir brauchen Nachwuchs auf allen Ebenen“, betont Barbara Schmidt, Generalsekretärin von Oesterreichs Energie bei der Übergabe der Preise. „Das Wissen und Können unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ihr Engagement sind entscheidend für die hohe Versorgungssicherheit und eine gute Energiezukunft Österreichs“, so Schmidt. Die Einladung zur Mitarbeit gelte für alle Fachrichtungen – Erzeugung, Netze, Handel und Vertrieb.

„Die Arbeit in der E-Wirtschaft hat Zukunft, macht Sinn für die Gemeinschaft und ist auch sinnstiftend für jede Mitarbeiterin, jeden Mitarbeiter“, sagt Michael Marketz, Leiter des Ausschusses Forschung und Innovation bei Oesterreichs Energie. „Das wollen wir den Fachkräften von morgen bereits heute mitgeben.“ 

DAS SIND DIE PREISTRÄGER 2022

Dissertation:

Dipl.Ing. Dr. techn. Florian Ainhirn: „Entwicklung eines erweiterten Berechnungsverfahrens für die thermische Bemessung einer 400-kV-Kabelanlage auf der Grundlage empirischer Daten“, Betreuer: TU Graz Prof. Woschitz

Master/Diplomarbeit/ Bachelor:

Dipl.-Ing. Mathias Maurer: „Auswirkungen transienter Spannungen im österreichischem Hochspannungsnetz“ Betreuer: TU Graz, Prof. Pack und

Tobias Schubert: „Teilnahme an Erneuerbaren Energiegemeinschaften – ökonomische Auswirkungen auf Verbraucher und Produzenten“, Betreuer: TU Wien, Ass. Perger

HTL-Arbeit:

Robert Fichtinger, Sascha Gschmeidler, Sebastian Kronberger: Titel des Projektes: „Lenze Antriebstower 3“, Betreuer: HTL Hollabrunn, Dipl.-Ing. Martin Kitzler  

ERSTMALS LEHRLINGSSCHWERPUNKT BEI OESTERREICHS ENERGIE KONGRESS

Am Kongress von Oesterreichs Energie haben auch die jüngsten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der heimischen E-Wirtschaft ihren Auftritt: Im Rahmen einer Kooperation mit zukunft-lehre-österreich gibt es erstmals einen eigenen Lehrlings-Stand auf dem sieben Nachwuchs-Fachkräfte aus der Branche in einem Beitrag ihr Können zeigen.  

„Die Lehrlingszahlen sinken. Das ist, mit Blick auf Statistiken und Betriebe, ein trauriges Faktum und ein besorgniserregender Zustand. Das muss sich ändern. Das müssen wir – die Unternehmen, die selbst Lehrlinge ausbilden – ändern! Es ist Zeit, unsere Kräfte zu bündeln und die Lehre gemeinsam wieder stark zu machen!“, betont Werner Steinecker, CEO der EnergieAG OÖ und Mit-Initiator der Lehrlings-Kooperation.

Oesterreichs Energie
Christian Zwittnig
Pressesprecher
0043 1 50198 – 260; Mobil: 0043 676 845019260
presse@oesterreichsenergie.at
www.oesterreichsenergie.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: