Kinderliga begrüßt längst notwendiges Bekenntnis der Regierung zu Kinderschutz

Befragung der Österr. Liga für Kinder- und Jugendgesundheit: Die Mitgliedsorganisationen brauchen mehr Ressourcen und Unterstützung bei der Erstellung von Kinderschutzkonzepten.

Die Österreichische Liga für Kinder- und Jugendgesundheit (Kinderliga) begrüßt das, heute im Anschluss an den Ministerrat von Familienministerin Raab, Justizministerin Zadic, Jugendstaatssekretärin Plakolm und Sozialminister Rauch vorgestellte, Maßnahmenpaket zum Kinderschutz. Neben den genannten Maßnahmen wie der Implementierung von Kinderschutzkonzepten, Prävention, der Stärkung der Ermittlungsmaßnahmen, die Erhöhung des Strafausmaßes und den Opferschutz, sehen die Expert:innen der Kinderliga als wirkungsvolle Maßnahme auch die geplante Kinderrechtskampagne, die Kinder und Jugendliche über ihre Rechte aufklären und das Wissen um Grenzverletzungen stärken soll und die auch beratende und helfende Anlaufstellen nennen wird. „_Je mehr Kinder und Jugendliche über ihre Rechte Bescheid wissen, je mehr Erwachsene umfassend zu Kinderschutz informiert sind, umso geringer wird das Risiko für Übergriffe und umso häufiger die Gewährleistung der Kinderrechte und Kinderschutz stattfinden_“, sagt Dr.in Caroline Culen, Psychologin und Geschäftsführerin der Kinderliga.

KINDERSCHUTZKONZEPTE SIND WICHTIGER TEIL DES QUALITÄTSMANAGEMENTS EINER ORGANISATION

Sehr positiv sehen die Expert:innen der Kinderliga den angekündigten Ausbau der Kinderschutzleistungen sowie die Begleitung von Organisationen und Vereinen bei der Entwicklung von Kinderschutzkonzepten. Seit 2017 setzt sich die Kinderliga das Ziel, den Kinderschutz im Kinder- und Jugendgesundheitsbereich zu stärken. Kinderschutzkonzepte (Kinderschutzrichtlinien) sind ein wichtiger Teil des Qualitätsmanagements einer Organisation. Die Kinderliga unterstützt seit vielen Jahren ihre mehr als 100 Mitgliedsorganisationen bei der Erstellung solcher Konzepte. „_Die Erstellung und Implementierung von Kinderschutzkonzepten sind eine wichtige Grundlage, die Qualität der Angebote zu sichern_. _Sich intern mit dem Thema Kinderschutz und Schutzkonzepte auseinanderzusetzen muss als Organisationsentwicklungsprozess eingeordnet werden“, so Culen._ 

KINDERLIGA MITGLIEDERBEFRAGUNGEN ZUM KINDERSCHUTZ

Seit 2017 führt die Kinderliga Befragungen zum aktuellen Stand und den Entwicklungen rund um Kinderschutzkonzepte in den Mitgliedsorganisationen durch (2017, 2020, 2012 und 2022). Der Kinderschutz und Kinderschutzkonzepte haben in dieser Zeit vermehrt an Bedeutung gewonnen. Die Ergebnisse der Monitoring-Umfrage 2022 zeigen einen stetigen Anstieg im Bewusstsein und den Aktivitäten zu institutionellem Kinderschutz im Kinderliga-Netzwerk. Dabei ist in den letzten Jahren ein großes Engagement der Organisationen spürbar.

Allerdings ist die Ressourcenknappheit (zeitlich, personell und finanziell) ein großes Thema für die (Nicht-)Erarbeitung von Konzepten und Maßnahmen. Die Organisationen brauchen Unterstützung und Begleitung bei der Erarbeitung von Konzepten sowie deren Evaluation. „_Wir hoffen, dass das heute von der Regierung geäußerte Bekenntnis zur Wichtigkeit von Kinderschutzkonzepten auch mit der Bereitstellung von Ressourcen für die Erarbeitung und Umsetzung einhergeht. Die Kinderliga jedenfalls wird ihre Mitgliedsorganisationen (und auch interessierte Organisationen aus dem Feld) weiterhin in der Entwicklung von Kinderschutzkonzepten unterstützen und begleiten_“, sagt Culen.

Weiterführende Informationen

 

Verena Bittner-Call
+43 650 7101373
presse@kinderjugendgesundheit.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: