POL-RT: Verkehrsunfälle, Brände, Einbruch, Graffiti-Sprayer festgenommen, Exhibitionist aufgetreten

Reutlingen (ots) – Kirchheim unter Teck (ES): Unfall auf Fußgängerüberweg

Zu einem Verkehrsunfall mit zwei verletzten Kindern ist es am Freitagnachmittag an einem Fußgängerüberweg in der Alleenstraße auf Höhe der Dettinger Straße gekommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr der 72-jährige Fahrer eines Abschleppfahrzeuges Marke Iveco gegen 15.50 Uhr die Alleenstraße in Richtung Jahnstraße und hielt aufgrund querender Fußgänger zunächst vor dem Fußgängerüberweg an. Nachfolgend fuhr er auf den stark frequentierten Fußgängerüberweg und musste wegen weiterer Fußgänger erneut anhalten. Offenbar übersah er bei der anschließenden Weiterfahrt ein 7-jähriges Mädchen, welches mit ihrem Kinderfahrrad den Fußgängerüberweg von der Marktstraße in Richtung Dettinger Straße überqueren wollte und hierbei von ihrem 5-jährigen Bruder im Bereich des Gepäckträgers angeschoben wurde. Der Lkw prallte mit der Fahrzeugfront gegen den Lenker des Kinderfahrrades, so dass dieses zusammen mit der 7-Jährigen und dem 5-Jährigen auf die Fahrbahn kippte. Dort wurden das Fahrrad und beide Kinder noch einige Meter vor dem Lkw hergeschoben, glücklicherweise aber nicht überrollt. Die Kinder erlitten schwere Verletzungen und wurden nach Erstversorgung zur stationären Aufnahme in ein Klinikum verbracht. Zur Klärung des Unfallherganges wurde nach Anordnung durch die zuständige Staatsanwaltschaft ein Verkehrsunfallsachverständiger für ein Gutachten hinzugezogen. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt 1.500 Euro geschätzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Alleenstraße im Bereich der Unfallstelle voll gesperrt werden, es kam zu leichten Verkehrsbeeinträchtigungen.

Neuhausen a. d. F. (ES): Brand in Flüchtlingsunterkunft

Aus bislang unbekannten Gründen geriet am frühen Samstagmorgen gegen 01.45 Uhr in der Mörikestraße eine Matratze in einem Zimmer der dortigen Flüchtlingsunterkunft in Brand, wodurch eine stärkere Rauchentwicklung entstand. Die anwesenden Bewohner der Unterkunft wurden zunächst evakuiert. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte der Brandherd innerhalb kürzester Zeit lokalisiert und abgelöscht werden. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden von circa 10.000 Euro. Alle Bewohner konnten nach Belüftung des Gebäudes durch die Feuerwehr wieder in ihre Zimmer zurückkehren. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Feuerwehr war mit 44 Einsatzkräften und 7 Fahrzeugen sowie der Rettungsdienst mit 10 Einsatzkräften und 3 Fahrzeugen vor Ort.

Nürtingen-Oberensingen (ES): Einbruch in Mehrfamilienhaus

Durch ein aufgehebeltes Fenster ist ein unbekannter Täter in der Nacht zum Samstag, zwischen 20.00 Uhr und 01.00 Uhr, in ein Mehrfamilienhaus in der Wendlinger Straße eingebrochen. Er durchsuchte im Anschluss sämtliche Räumlichkeiten einer Wohnung. Ob etwas gestohlen wurde, ist bislang noch nicht bekannt. Der angerichtete Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Wendlingen am Neckar (ES): Fahrradfahrer übersehen

Ein verletzter Fahrradfahrer und ein Sachschaden in Höhe von 750 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalles, welcher sich am späten Freitagabend ereignet hat. Gegen 22.30 Uhr befuhr eine 43-Jährige mit ihrem Citroen die Heinrich-Otto-Straße aus Richtung Unterboihingen kommend in Richtung Schäferhäuser Straße als sie auf das Areal der dortigen Tankstelle nach links abbiegen wollte. Dabei übersah sie einen 32-jährigen Radfahrer, welcher ihr auf dem angrenzenden Gehweg entgegenkam und erfasste diesen mit der Fahrzeugfront. Der Radfahrer, welcher ohne Helm unterwegs war, verletzte sich dabei glücklicherweise nur leicht und wurde nach einer ambulanten Versorgung noch am selben Abend wieder aus dem Krankenhaus entlassen. Da die Pkw-Lenkerin unter Alkoholeinfluss stand, wurde deren Führerschein nach einer Blutentnahme beschlagnahmt.

Esslingen (ES): Graffiti-Sprayer erwischt

Einer aufmerksamen Zivilstreife des Polizeireviers Esslingen ist es zu verdanken, dass ein 17-Jähriger Graffiti-Sprayer kurz nach der Tat vorläufig festgenommen werden konnte. Der Streife waren zunächst gegen 22.20 Uhr in der Schelztorstraße zwei Jugendliche aufgefallen, welche die dortigen Stromverteilerkästen begutachteten. Sie folgten den Beiden und konnten schließlich beobachten, wie der 17-Jährige einen an der Ecke Berlinerstraße / Mittlere Beutau befindlichen Stromverteilerkaten besprühte. Bei Erkennen der Polizei flüchteten der Sprayer und sein bislang unbekannter Begleiter. An einer Bushaltestelle in der Berliner Straße konnte der 17-Jährige nachfolgend vorläufig festgenommen werden, hierbei verletzte er sich an seiner mitgeführten Bierflasche. Nach Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde er zu weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Die Fahndung nach dem Begleiter des Festgenommenen verlief erfolglos. Bei der Durchsuchung des 17-Jährigen wurden diverse Sprayer-Utensilien aufgefunden. Der Sachschaden am Stromverteilerkasten wird auf circa 100 Euro beziffert.

Tübingen (TÜ): Fahrzeugbrand

Ein technischer Defekt dürfte die Ursache für einen Fahrzeugbrand gewesen sein, der am Freitagnachmittag, gegen 17.15 Uhr, in der Azenbachstraße zu einem Einsatz von Polizei und Feuerwehr geführt hat. Der 38-jährige Fahrer eines VW Bus hatte auf der stadtauswärtigen Fahrt in Richtung B 27 Probleme beim Kuppeln und Schalten, weshalb er sein Fahrzeug in die Azenbachstraße lenkte, um dort nach der Ursache zu schauen. Nach dem Öffnen der Motorhaube stellte er Flammen im Motorraum fest und alarmierte die Feuerwehr. Noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte geriet der Pkw in Vollbrand, welcher auf einen daneben abgestellten Fahrzeuganhänger übergriff. Durch den Brand entstand außerdem eine kleinere Explosion, so dass sich Fahrzeugteile des VW Bus lösten und einen in der Nähe geparkten Pkw beschädigten. Der Gesamtschaden wird auf circa 45.000 Euro geschätzt.

Balingen (ZAK): Fahrradfahrer schwer verletzt (Zeugenaufruf)

Die Verkehrspolizei Tübingen sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Freitagabend in der Sonnenstraße ereignet hat. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen fuhren ein 38-Jähriger und ein 32-Jähriger mit ihren Mountainbikes gegen 17.55 Uhr auf der Straße Grauenstein und bogen anschließend nach links in die Sonnenstraße Richtung Untere Dorfstraße ab. Laut eines Zeugen kam ihnen an der Einmündung Grauenstein / Sonnenstraße ein Pkw unbekannter Marke entgegen und musste, vermutlich um eine Kollision mit den Radfahrern zu vermeiden, eine Gefahrenbremsung einleiten. Die Radfahrer fuhren laut dem Zeugen danach zunächst weiter. Der 32-jährige Radfahrer hingegen gab an, dass ihnen auf der Sonnenstraße ein VW-Golf samt Anhänger auf ihrem Fahrstreifen entgegenkam und sie diesem ausweichen mussten, was dann zum Sturz des 38-Jährigen geführt habe. Aufgrund der Spurenlage kam der 38-jährige Radfahrer jedenfalls circa 40 Meter nach der Einmündung auf der Sonnenstraße zu Fall und schlug mit dem Kopf auf dem Randstein auf. Hierbei erlitt er schwere Verletzungen, einen Helm trug er zum Unfallzeitpunkt nicht. Da sich bei beiden Fahrradfahrern Verdachtsmomente für alkoholische Beeinflussung ergaben, wurden Blutentnahmen durchgeführt. Ob ein Zusammenhang zwischen dem entgegenkommenden Pkw und dem Sturz bestand oder es zu einem Kontakt zwischen den beiden Radfahrern kam, welcher dann zum Sturz führte, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich unter Telefon 07071/9728510 zu melden.

Bisingen (ZAK): Mit Leitplanke kollidiert

Sekundenschlaf dürfte den ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge die Ursache für einen Verkehrsunfall gewesen sein, welcher sich in der Nacht zum Samstag auf der Bundesstraße 27 zwischen Hechingen und Bisingen ereignet hat. Eine 20 Jahre alte Fahrerin eines Kia Rio befuhr gegen 00.45 Uhr die B 27 von Hechingen in Richtung Bisingen als sie mit ihrem Pkw im Bereich der Wessinger Senke in einer langgezogenen Rechtskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam und zunächst mehrfach mit der rechtsseitigen Leitplanke kollidierte. Im weiteren Verlauf wurde das Fahrzeug über beide Fahrspuren geschleudert und kam schließlich nach circa 200 Metern an der Mittelleitplanke zum Stillstand. Die 20-Jährige wurde nach Erstversorgung vom Rettungsdienst mit leichten Verletzungen in ein Klinikum verbracht. Der nicht mehr fahrbereite KIA musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 10.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die B 27 in Fahrtrichtung Balingen bis 03.45 Uhr voll gesperrt werden. Für Absperr- und Reinigungsarbeiten wurde das THW Hechingen alarmiert, welches mit 4 Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften vor Ort war.

Hechingen (ZAK): Exhibitionist aufgetreten (Zeugenaufruf)

Das Polizeirevier Hechingen fahndet nach einem unbekannten Exhibitionisten, der sich am Freitagabend auf Höhe der römischen Gutshofanlage einer Frau gezeigt hat. Gegen 20 Uhr joggte eine 22-Jährige die Römerstraße in Stein entlang und traf auf einen Mann, bei dem sie zunächst davon ausging er uriniert. Dann erkannte die Frau jedoch, dass sich der Mann offenbar selbst befriedigte und sie dabei ansah. Der Täter war zwischen 35 und 50 Jahre alt, von dünner Statur und ungepflegtem Äußeren. Zur Tatzeit trug er ein blau/grünes T-Shirt, eine kurze Hose und dunkle Halbschuhe. Zudem dürfte er mit einem Fahrrad unterwegs gewesen sein. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Hechingen unter Telefon 07471/98800 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Matthias Lernhart, Telefon 07121 942-2224

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/


Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Das könnte dir auch gefallen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies deaktivieren, wenn Sie möchten. Akzeptieren Weiterlesen