Voglauer/Blimlinger: Slowenisch gehört zu Kärnten/Koroška wie die Slawistik zur Uni Klagenfurt

Grüne: Von Studierenden initiierte Petition zur Sicherung des Slowenistikstudiums an der Universität Klagenfurt/Celovec erfolgreich eingebracht

Wien (OTS) – „Mit der Petition werden wir den Bestand und die Entwicklung der Slawistik und der Slowenistik an der Alpen-Adria-Universität für zukünftige Studierendengenerationen nachhaltig absichern. Wir unterstützen daher die Petition vollinhaltlich“, erklären Olga Voglauer als Volksgruppensprecherin und Eva Blimlinger als Sprecherin für Wissenschaft und Forschung der Grünen unisono.

Am Freitag haben Voglauer und Blimlinger eine Petition im Nationalrat eingebracht, die von den slowenischen Student*innenvereinen in Kärnten/Koroška, Graz/Gradec und Wien/Dunaj initiiert wurde. Darin fordern die Studierenden eine vollumfängliche Sicherung des Bachelor-und Masterstudiums der Slowenistik an der Alpen-Adria Universität in Klagenfurt/Celovec. „Derzeit ist die Situation an der Slawistik unbefriedigend. Die Studierenden und die Professor*innen brauchen eine Zukunftsperspektive und die Gewissheit, dass alle Lehrveranstaltungen auch in Zukunft noch angeboten werden. Wir verwehren uns gegen die derzeitigen Stundenkürzungen. Allein schon aus politischen Gründen muss die Fakultät für Slawistik und das Studium der Slowenistik einschließlich der Grundlagenforschung im zweisprachigen Gebiet erhalten bleiben“, fordert Voglauer.

Die Grünen teilen die Forderung der Petition nach durchgehenden Sprachbildungsmöglichkeiten in slowenischer Sprache vom Kindergarten bis zur Universität. „Unser Ziel ist, dass die Zweisprachigkeit in Kärnten/Koroška nicht nur erhalten bleibt, sondern auch aufblühen kann. Alles andere wäre 10 Jahre nach dem sogenannten Ortstafel-Memorandum ein fatales Signal an die Volksgruppe. Österreich hat sich dazu schließlich auch in der Charta der Regional-oder Minderheitensprachen des Europarates rechtlich verpflichtet“, unterstreicht Voglauer.

Neben Bundesminister Heinz Faßmann fordern die Grünen auch Landeshauptmann Peter Kaiser auf, sich proaktiv für den Uni-Standort in Klagenfurt/Celovec einzusetzen. Blimlinger und Voglauer betonen:
„Es wäre völlig absurd, wenn es im zweisprachigen autochthonen Siedlungsgebiet und an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt/Celovec keine Möglichkeit des Slowenistikstudiums und des Studiums anderer slawischen Sprachen mehr gäbe. Wir müssen hier alle Maßnahmen ergreifen, um die Slawistik dauerhaft abzusichern. Alles andere würde auch dem Leitbild der Alpen-Adria-Universität als Bildungsinstitution inmitten dreier Kulturen widersprechen.“

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: