FPÖ-Haimbuchner zu Regierungsprogramm: „Nicht das Beste aus zwei Welten, sondern das Beste für ein gemeinsames Land“

Linz (OTS) – Utl.: FPÖ OÖ-Landesparteivorstand stimmt einstimmig für Regierungsprogramm mit der OÖVP Haimbuchner erhält zusätzlich zu den bisherigen Agenden Wohnbauförderung, Naturschutz, Gemeindeaufsicht, Baurecht und Familien auch das Staatsbürgerschaftswesen. Steinkellner behält Infrastrukturressort und erhält zudem die Zuständigkeit für Wildbach- und Lawinenverbauung – Sabine Binder wird als zweite Landtagspräsidentin nominiert =

Der Landesparteivorstand der FPÖ Oberösterreich erklärte heute Abend einstimmig die Zustimmung zum vorgelegten Koalitionsabkommens mit der OÖVP. „Das Regierungsprogramm ist nicht das Beste aus zwei Welten, sondern es ist das Beste für ein geeintes und erfolgreiches Oberösterreich. Wir sind als oberösterreichische Landesregierung zuallererst für den sozialen Frieden in unserem Bundesland verantwortlich. Die letzten Monate der Pandemie haben die Gesellschaft gespalten. Mit dem vorliegenden Regierungsprogramm legen wir den Grundstein, das Einende wieder vor das Trennende zu stellen. Wir werden in den nächsten sechs Jahren die Lebensrealität der Menschen im Auge haben und gleichzeitig weiter an der Entwicklung unseres Bundeslandes in einer vernetzten Welt arbeiten. Dafür sind wir gewählt“, so FPÖ-Landesparteiobmann, Landeshauptmann-Stv. Dr. Manfred Haimbuchner nach der Sitzung des Landesparteivorstandes der FPÖ OÖ heute Abend. ****

Haimbuchner gab zudem im Anschluss an die Sitzung bekannt, dass er wie bisher für die Agenden Wohnbauförderung, Naturschutz, Gemeindeaufsicht und Familien in der Landesregierung zuständig sein wird und zusätzlich das Staatsbürgerschaftswesen übernimmt. Mag. Günther Steinkellner wird die bisherige erfolgreiche Arbeit in der Infrastruktur weiterführen und ab jetzt auch für die Wildbach- und Lawinenverbauung zuständig sein. Die bisherige Frauensprecherin der FPÖ im Landtag, LAbg. Sabine Binder wird vom Landesparteivorstand der FPÖ OÖ für das Amt der zweiten Landtagspräsidentin vorgeschlagen. Ing. Herwig Mahr bleibt Klubobmann des Landtagsklubs der freiheitlichen Abgeordneten im Landhaus.

„Wir Freiheitliche werden Oberösterreich in den kommenden sechs Jahren weiterhin in Regierungsverantwortung mitgestalten und die oberösterreichische Erfolgsgeschichte fortsetzen. Sowohl auf Landes-als auch auf Regionalebene wird sich die FPÖ an den Ergebnissen ihrer konstruktiven Arbeit messen lassen. Als verlässlicher Partner der Bevölkerung werden wir mit Ruhe die Arbeit für unser Land weiterführen und allen politischen Mitbewerbern mit Respekt und Anstand gegenübertreten“, so Haimbuchner. „Unser Verständnis von Politik gründet darauf zu gestalten und das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger mit Haltung und Fleiß zu rechtfertigen“, betont der FPÖ-Landesparteiobmann seinen Grundsatz für die nächsten sechs Jahre.

FPÖ Landesgruppe Oberösterreich
Birgitt Thurner
Landespressereferentin
06649072221
birgitt.thurner@fpoe.at
www.fpoe-ooe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: