Suchbegriff wählen

Graf

Neuer Fall, neues Team und neue Top-Quoten für „Die Toten vom Bodensee“

ORF-2-Premiere für 16. ORF/ZDF-Film „Nemesis“ mit bis zu 878.000 Zuseherinnen und Zusehern, Marktanteils-Rekord Wien (OTS) - Bis zu 878.000 Zuseherinnen und Zuseher waren mit dabei, als Alina Fritsch gestern, am Sonntag, dem 5. Februar 2023, um 20.15 Uhr in ORF 2 erstmals das Team um die Ermittlungen um „Die Toten vom Bodensee“ verstärkte. Mit einer durchschnittlichen Reichweite von 853.000 liegt der 16. Film „Nemesis“ auf dem dritten Rang seit Start der ORF/ZDF-Reihe, mit einem Marktanteil von 29 Prozent

Michael Strebl übernimmt Vorsitz bei Austrian Association for Energy Economics

Wien Energie-Geschäftsführer bildet gemeinsam mit Martin Graf (Energie Steiermark) und Tara Esterl (AIT) Präsidium des unabhängigen Energiewirtschaftgremiums Mit Ende 2022 ist Michael Strebl, Vorsitzender der Wien Energie-Geschäftsführung, zum Präsidenten der Austria Association for Energy Economics (AAEE) gewählt worden. Die AAEE ist eine gemeinnützige, unabhängige Organisation für Mitglieder aus der Energiewirtschaft, Regierungsbehörden, wissenschaftlichen Institutionen und Universitäten, die sich mit

Neuer Fall, neues Team: Alina Fritsch, Matthias Koeberlin und „Die Toten vom Bodensee“

ORF-2-Premiere für 16. Film der beliebten ORF/ZDF-Reihe „Nemesis“ am 5. Februar Wien (OTS) - Alina Fritsch ist die neue Partnerin an der Seite von Matthias Koeberlin, mit dem sie am Sonntag, dem 5. Februar 2023, um 20.15 Uhr in ORF 2 erstmals um „Die Toten vom Bodensee“ ermittelt. Und wäre das neue Teamgefüge nicht schon herausfordernd genug, werden die beiden auch mit einem komplizierten Fall konfrontiert, wenn die Rachegöttin „Nemesis“ ihr Unwesen treibt. An der Seite des neuen österreichisch-deutschen

Korrektur zu OTS0173 von 31.01.2023: Nationalrat spricht sich für Energiekostenzuschuss 2 in der Höhe von 3,5 Mrd. € aus

Erweitertes Aufgabengebiet für die FFG, Netzverlustkosten werden 2023 mit 558 Mio. € abgegolten Im Titel muss es wie folgt lauten: Nationalrat spricht sich für Energiekostenzuschuss 2 aus (NICHT: Nationalrat spricht sich für Energiekostenzuschuss 2 in der Höhe von 3,5 Mrd. € aus) Im ersten Absatz muss es wie folgt lauten: Mit dem von ÖVP und Grünen beschlossenen "Energiekostenzuschuss 2" werden ab 1.1.2023 Unternehmen von den hohen Energiekosten entlastet. Zudem wird der "Energiekostenzuschuss 1" für

Nationalrat debattiert Fachhochschul-Entwicklungs- und Finanzierungsplan

Anträge der FPÖ zu Universitätsthemen fanden keine Mehrheit Themen aus dem Wissenschaftsausschuss wurden am Ende der Tagesordnung der heutigen Nationalratssitzung behandelt. Das Plenum ersuchte Wissenschaftsminister Martin Polaschek, den Entwicklungs- und Finanzierungsplan für die Fachhochschulen im Frühjahr vorzulegen. Im Zuge der Debatte kritisierten die Oppositionsparteien den inzwischen vorgelegten ersten Entwurf dieses Entwicklungs- und Finanzierungsplans, was auf Unverständnis bei

HABANOS, S.A. PRÄSENTIERT IN DER SCHWEIZ, IN EINER WELTPREMIERE, DIE MONTECRISTO L’ESPRIT x S.T. DUPONT COLLECTION

Habanos, S.A. hat mit Unterstützung seines offiziellen und exklusiven Vertriebspartners für die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein, der Intertabak AG, in der Schweizer Stadt Basel die neuen Humidore der Montecristo LEsprit Collection vorgestellt, die eine der berühmtesten Habanos-Marken der Welt und das französische Unternehmen S.T. Dupont zusammenbringt. * INTERTABAK AG, DER EXKLUSIVE VERTRIEBSPARTNER VON HABANOS, S.A. FÜR DIE SCHWEIZ, FUNGIERTE ALS ZEREMONIENMEISTER BEI DER PRÄSENTATION DER HUMIDORE DER NEUEN

Nationalrat spricht sich für Energiekostenzuschuss 2 in der Höhe von 3,5 Mrd. € aus

Erweitertes Aufgabengebiet für die FFG, Netzverlustkosten werden 2023 mit 558 Mio. € abgegolten Der Nationalrat hat heute weitere Entlastungmaßnahmen für Unternehmen auf den Weg gebracht. Mit dem von ÖVP und Grünen beschlossenen " Energiekostenzuschuss 2 " werden ab 1.1.2023 Unternehmen von den hohen Energiekosten in der Höhe von 3,5 Mrd. € entlastet. Zudem wird der "Energiekostenzuschuss 1" für energieintensive Unternehmen bis Ende 2022 ausgedehnt. Aufgrund der anhaltenden Teuerung und der deutschen Gas-

Nationalrat: SPÖ fordert Gaspreisdeckel zur Senkung der Inflation

Aktuelle Europastunde zur Situation am Energiemarkt "Wo bleibt Österreichs Einsatz für leistbare Energie in Europa?", nahm die SPÖ heute eine energiepolitische Fragestellung als Anlass für die Aktuelle Europastunde im Nationalrat und betitelte die Debatte "Schluss mit der Spekulation". Der EU-Sprecher der SPÖ Jörg Leichtfried und seine Fraktionskolleg:innen plädierten für einen Gaspreisdeckel, während Energieministerin Leonore Gewessler und die Regierungsparteien die europäischen wie nationalen Maßnahmen

Tanja Graf: Europäische Energiepolitik trägt rot-weiß-rote Handschrift

Unabhängigkeit von russischem Erdgas von 80 auf 20 Prozent reduziert – Österreich geht bei der Entlastung von Haushalten und Unternehmen von hohen Energiepreisen erfolgreichen Weg „Wir haben angesichts des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine und den daraus resultierenden hohen Energiepreisen die richtigen Maßnahmen gesetzt. Maßnahmen, die über Österreich hinauswirken, denn auch die gesetzten Schritte auf europäischer Ebene tragen eine rot-weiß-rote Handschrift“, betont ÖVP-Energiesprecherin Tanja

Hauptausschuss: Aufenthaltsrecht für Vertriebene aus der Ukraine um ein Jahr verlängert

Zustimmung auch zu Niederlassungsverordnung und Pauschalvergütung von Verfahrenshelfer:innen Das Aufenthaltsrecht für aus der Ukraine vertriebene Menschen wird bis 4. März 2024 gewährt. Der Hauptausschuss genehmigte heute eine Änderung der entsprechenden Vertriebenen-Verordnung mit den Stimmen von ÖVP, SPÖ, Grünen und NEOS. Außerdem gab er grünes Licht für die Niederlassungsverordnung 2023, mit der geregelt wird, dass im Jahr 2023 höchstens 5.951 Personen nach Österreich einwandern dürfen. Mehr Mittel