Suchbegriff wählen

Ludweis-Aigen

Grundstückspreise auf Rekordniveau

Noch nie musste man für Baugründe in Österreich mehr zahlen als heute. Das zeigt die aktuelle Erhebung der Grundstückspreise in allen 2.095 Gemeinden, die GEWINN jedes Jahr durchführt. Wien (OTS) - Die Corona-Krise hat Baugründe nicht billiger gemacht. Im Gegenteil: Im Vergleich zur Vorjahreserhebung des GEWINN stiegen die Grundstückspreise im Schnitt über ganz Österreich um rund acht Prozent. Der große Preistreiber ist weiterhin der Zuzug in die Speckgürtelgemeinden der großen Ballungszentren – vom Wiener

100 Donauturm-hohe Windräder im Waldviertel geplant

Massiver Protest der Waldviertler Bürger - Einhaltung des gesetzlich vorgesehenen Natur- und Landschaftsschutzes beim Ausbau der Windkraft gefordert. Waidhofen an der Thaya (OTS) - Der geplante Bau von Windrädern mit gigantischen Dimensionen stellt einen massiven Angriff auf die Natur und Landschaft des nördlichen Waldviertels dar. Wo derzeit sanfte Hügel und Wälder das Landschaftsbild prägen und zur Erholung einladen, werden bald tausende Quadratmeter Wälder vernichtet, um Platz für 244 Meter hohe,

Brücke über Seebsbach bei Blumau an der Wild neu gebaut

Gesamtkosten von 160.000 Euro trägt das Land Niederösterreich St. Pölten (OTS/NLK) - Die Landesstraße L 8038 quert nördlich von Blumau an der Wild (Bezirk Waidhofen an der Thaya) den Seebsbach mit einem Brückenobjekt. Dieses wurde neu gebaut und kann nunmehr, nach nur zwölfwöchiger Bauzeit, seiner Bestimmung übergeben werden. Die Gesamtkosten von rund 160.000 Euro werden zur Gänze vom Land Niederösterreich getragen. Der Baustellenbereich wurde während der gesamten Bauzeit gesperrt und der Verkehr wurde

83 niederösterreichische Feuerwehren erhielten Jubiläumsurkunden

LH Mikl-Leitner: Feuerwehren in Niederösterreich haben bereits 99.000 Mitglieder St. Pölten (OTS/NLK) - Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner überreichte gestern, Dienstag, in der NÖ Landesfeuerwehrschule Tulln gemeinsam mit LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner Jubiläumsurkunden an insgesamt 83 niederösterreichische Feuerwehren, die heuer ihr 100-, 125-, 140- und 150-jähriges Bestehen feiern. Das erfolgreiche System des niederösterreichischen Feuerwehrwesens