fbpx

MA 45 appelliert: Corona-Vorschriften auf Donauinsel zu beachten!

42 km Uferbereiche zum kurz-Auslüften mit Abstand – Grillen verboten!

Wien (OTS) – Gerade an sonnigen Frühlingstagen verlangen die Corona-Beschränkungen den Menschen viel Disziplin ab, die Wienerinnen und Wiener halten sich zum absoluten Großteil an die Vorgaben der Bundesregierung. Für die vielen Großstädter, die keinen Garten haben, stehen zum kurzen Auslüften und Beinevertreten Wiens Parkanlagen und die großen Naherholungsgebiete auch am Osterwochenende zur Verfügung. Die Stadt Wien appelliert an alle, die Abstandsregeln einzuhalten und nur alleine oder mit jenen frische Luft zu schnappen, mit denen man zusammen wohnt.

Die Donauinsel mit ihrer Uferlänge von 42 km, aber auch die Alte Donau zählen in der Saison zu den beliebtesten Freizeitoasen der Wienerinnen und Wiener. Doch covid-19 hat dem Saisonstart einen Strich durch die Rechnung gemacht. Grillen, lange ausgiebige Ausflüge in Gruppen, Picknicks mit FreundInnen, Spaziergehen oder Radfahren in Gruppen, all das ist heuer, am Beginn der warmen Saison, nicht möglich.

Die Donauinsel genießen – aber mit Abstand!

Was man weiterhin darf, sind Spaziergänge und Radfahrten unter bestimmten Bedingungen. Die Donauinsel hat eine Fläche von 3,9 km2 und ist weitläufig genug, damit die Menschen den Sicherheitsabstand von 1 m und mehr einhalten können. An Radfahrer wird appelliert, auf die Geschwindigkeit zu achten.

Die Polizei ist seit Mitte März verstärkt auch auf der Donauinsel unterwegs, um die Einhaltung der covid-Verhaltensregeln zu kontrollieren. Die bisherigen Spielregeln für ein Miteinander auf der Insel gelten natürlich auch an Tagen wie diesen: Jeder muss seinen Mist ordnungsgemäß entsorgen, es gibt ausreichend Mistkübel. Auch für die Hundehalter gelten die Regeln in Sachen Leinen-oder Maulkorbpflicht und zur Entsorgung der Hinterlassenschaften der Vierbeiner.

Grillzonen und Grillplätze bleiben gesperrt – akute
Waldbrandgefahr wegen Trockenheit

Aufgrund der Corona-Krise sind Grillplätze und -zonen sowie Sporteinrichtungen und Spielplätze gesperrt. Bereits Mitte März hat die Stadt Wien alle 15 Grillplätze sowie die zwei Grillzonen mit entsprechenden Info-Schildern ausgestattet. Aktuell kommt auch die akute Waldbrandgefahr aufgrund der extremen Trockenheit dazu. Daher mahnt die Stadt zu erhöhter Vorsicht.

Stege über die Neue Donau bleiben vorerst geschlossen

Aus Sicherheitsgründen bleiben der Copa-Steg und die Waluliso-Brücke, die beide über die Neue Donau führen, derzeit noch geschlossen.

21 fixe WC-Anlagen in Betrieb

Mit Anfang April hat die Fachabteilung Wiener Gewässer ihre 21 fixen WC-Anlagen in Betrieb genommen, darunter 13 sogenannte Oktagone. Die Oktagone im rot-blauen Design sind nicht zu übersehen und bereits eine Art Markenzeichen für die Donauinsel.

Alle fixen WC-Anlagen finden sich über die gesamte Insel und deren Ufer verteilt, an Hot-Spots wie U6-Station Neue Donau, Steinspornbrücke, Brigittenauer Bucht, Parkplatz Floridsdorfer Brücke oder am Familienbadestrand. Die Benutzung der WC-Anlagen ist gratis, einzig zwei selbstreinigenden Anlagen sind kostenpflichtig. Diese zwei WC-Anlagen in der Nähe der Station U6-Neue Donau bieten Top-Hygiene auf höchstem Niveau sie reinigen sich nach jeder Benützung vollautomatisch.

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/presse/bilder

Mathilde Urban
Öffentlichkeitsarbeit
Stadt Wien -Wiener Gewässer
Telefon: 01 4000 96599
Mobil: 0676 8118 96599
E-Mail: mathilde.urban@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies deaktivieren, wenn Sie möchten. Akzeptieren Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: