POL-OF: Rentner ums Ersparte gebracht * Diebe stahlen Bagger * Auto touchiert und geflüchtet *

Offenbach (ots) – Bereich Offenbach

Kein Beitrag

Main-Kinzig-Kreis

1. Rentner ums Ersparte gebracht – Hanau

(jmr) Nahezu die gesamten Ersparnisse eines Hanauers erbeuteten Trickbetrüger dieser Tage mit ihrer perfiden Masche. Wie die Kripo inzwischen ermittelte, meldete sich Mitte September der angebliche „Cousin“ des Rentners und täuschte eine Notlage vor. Er habe einen Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten und Sachschaden von mehreren hunderttausend Euro verschuldet. Nun sei der „Cousin“ in einer prekären Situation und müsse eine hohe Sicherheitsleistung hinterlegen. Weil er seinem Verwandten natürlich helfen wollte, übergab der Hanauer einer dunkelhaarigen jungen Frau, die von kräftiger Statur war und sich als Bankangestellte ausgab, zunächst einige kleinere Goldbarren. Offenbar dadurch animiert, folgten weitere Telefonate der Betrüger, die letztendlich dazu führten, dass die trickhaften Gauner Wertgegenstände und Bargeld in sechsstelliger Höhe erbeuteten. Nun ermittelt die Kripo und bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Aufklärung der Tat. Die Kriminalbeamten fragen: Wem ist im Zeitraum vom 16. bis 22. September im Stadtteil Hohe Tanne eine recht junge, stämmige Frau mit dunklen Haaren und schwerfälligem Gang aufgefallen, die einen Bast- oder Weidenkorb bei sich hatte und grau gekleidet war? Die Frau, die eine bunte Corona-Gesichtsmaske trug, war mehrfach an der Wohnung des Pensionärs und könnte unter Umständen Anwohnern oder Passanten aufgefallen sein. Möglicherweise stieg die Abholerin in ein in der Nähe abgestelltes Auto. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Immer wieder warnt die Polizei vor den Maschen solcher Trickbetrüger, die bei zumeist älteren Menschen anrufen, sich als Verwandte ausgeben und eine finanzielle Notlage vortäuschen. Damit man nicht selbst Opfer solcher Trickbetrüger wird, rät die Polizei:

– Seien Sie argwöhnisch, wenn „Verwandte“ Sie am Telefon um Geld
oder Wertgegenstände bitten.
– Stellen Sie Rückfragen, die nur tatsächliche Familienangehörige
beantworten können.
– Händigen Sie Fremden, die als „Vertrauensperson“ angeblicher
Verwandter kommen, niemals Bargeld aus!
– Sprechen Sie mit einer Person Ihres Vertrauens und bitten Sie
diese um Hilfe bei der Klärung.
– Lässt sich der Sachverhalt hierdurch nicht klären, informieren
Sie bitte sofort die Polizei! 2. Diebe stahlen Bagger – Langenselbold

(aa) Diebe stahlen in der Nacht zum Donnerstag vom Grundstück einer Firma in der Birkenweiher Straße einen Bagger. Zwischen 20.30 und 6.30 Uhr gelangten die Diebe auf das Grundstück, zertrümmerten von einem Firmenfahrzeug eine Scheibe und schnappten sich aus dem Mercedes Sprinter den Baggerschlüssel. Mit dem Bagger durchbrachen sie zwei Zäune des Nachbargrundstücks, offensichtlich um auf die Zugangsstraße zum Birkenweihersee zu fahren. Außerdem versuchten die Unbekannten, einen weiteren Bagger zu stehlen, ließen diesen jedoch in einem Graben liegend zurück. Darüber hinaus gelang es den Tätern ebenfalls nicht, in die Lagerhalle einzubrechen. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123.

3. Auto touchiert und geflüchtet – Bad Orb

(as) Die Polizei sucht nach einem Verkehrsunfall, der sich zwischen Mittwochabend, 21 Uhr und Donnerstagmorgen, 10.45 Uhr, ereignete, Zeugen. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer hatte den in der Kronprinzstraße in Höhe der Hausnummer 19 abgestellten schwarzen Audi A6 eines 37-Jährigen an der Frontstoßstange und am linken vorderen Kotflügel touchiert und dadurch beschädigt. Anschließend flüchtete der Unfallverursacher, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von circa 4.000 Euro zu kümmern in unbekannte Richtung. Die Verkehrsunfallfluchtgruppe hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich telefonisch unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

4. Unbekannter touchiert Schulbus und flüchtet – Gründau

(as) Ein unbekannter Autofahrer touchierte am Mittwochmorgen einen Schulbus. Der 54-jährige Busfahrer des Schulbusses befuhr die Landesstraße 3271 von Mittelgründau in Richtung Niedergründau. Ein schwarzer Mercedes, vermutlich vom Modell A-Klasse, befuhr die Landesstraße 3271 in entgegengesetzter Richtung. Dieser übertrat in einem Kurvenbereich die Mittellinie und fuhr mit einem Teil des Fahrzeugs auf dem Gegenfahrstreifen. Der Buslenker konnte nicht ausweichen. Der Mercedes stieß mit dem linken Außenspiegel gegen die A-Säule des Schulbusses. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 1.500 Euro an beiden Fahrzeugen. Der Busfahrer stoppte und kehrte zur Unfallstelle zurück. Dort konnte er einen Teil des Außenspiegels des Mercedes auffinden. Diesen nahm er mit und händigte ihn der Polizei aus. Der Mercedesfahrer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Die Polizeistation Gelnhausen bittet nun Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich telefonisch unter der Rufnummer 06051 827-0 zu melden.

Offenbach, 25.09.2020, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 – 1210
Fax: 069 / 8098 – 1207
Rudi Neu (neu) – 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) – 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) – 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) – 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de


Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: