Heinisch-Hosek: Frauen in Österreich sind wütend!

Chaos um Schulöffnung gibt jetzt den Rest – speziell für Alleinerzieherinnen ist die Situation unerträglich

Wien (OTS/SK) – „Das kann so nicht weitergehen. Frauen in Österreich sind wütend!“ so SPÖ-Frauenvorsitzende Gabriele Heinisch-Hosek. Frauen werden im Augenblick zwischen tausend Verpflichtungen aufgerieben. Sie sind es die im Notfall einspringen, bei der Kinderbetreuung und bei der Pflege der älteren Generation. Das Chaos um die Schulöffnung gibt jetzt den Rest. ****

„Eventuell werden die Schulen vor den Semesterferien ein paar Tage geöffnet, vielleicht aber auch nicht wenn der Lockdown doch verlängert wird. Die Bundesregierung ist sich darüber offensichtlich uneins. Speziell für Alleinerzieherinnen ist die Situation unerträglich“ so die Frauenvorsitzende.

Angesichts dieses Chaos richtet Heinisch-Hosek einen dringenden Appell an die Bundesregierung. „Bitte hören Sie mit den sinnlosen Pressekonferenzen auf, die mehr Verwirrung auslösen als Klarheit bringen und konzentrieren Sie sich endlich auf ein effektives Krisenmanagement!“, so Heinisch-Hosek. (Schluss) eb/ls

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1010 Wien
Tel.: 01/53427-275
https://www.spoe.at/impressum/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: